Aktuelle Jobs und Stellenangebote für Datenschutzbeauftragter - Feb. 2024

15 Jobangebote für Datenschutzbeauftragter

Jobs Datenschutzbeauftragter - Jobangebote Datenschutzbeauftragter - offene Stellen Datenschutzbeauftragter

Stellenangebot
Da­ten­schutz­be­auf­trag­ten (m/w/d) Veröffentlichung:: 26. August 2022 Sie sind auf der Suche nach einem Arbeitgeber, der Ihnen vielfältige berufliche Perspektiven und Vorteile bietet? Dann sind S...

Job ansehen

Stellenangebot
Deine Aufgaben bei uns Betreiben und Weiterentwickeln von bestehenden Managementsystemen (ISO 9001, ISO 27001, ISO 22301) Identifikation von IT-Risiken, Erstellung von Business Impact Analysen, Risiko

Job ansehen

Stellenangebot
Übernahme der Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) bzw. des betrieblichen Informationssi

Job ansehen

Stellenangebot
Als Referent für Nachhaltigkeit und strategischen Einkauf verantworten Sie als Stabstelle des Vorstands den Abschluss und die Betreuung von Rahmenverträgen im engen Austausch mit den Bedarfsstellen. I

Job ansehen

Stellenangebot
Aufbau eines Managementsystems für Informationssicherheit nach den Vorgaben der ISO 27001 Aufrechterhaltung und ständige Verbesserung unseres integrierten Managementsystems für Qualität, Arbeits- und

Job ansehen

Stellenangebot
Ihre Aufgaben Beratung der Geschäftsführung sowie interner Fachabteilungen in allen rechtlichen Fragestellungen, insbesondere im Zivil-, Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht, sowohl national als auch i

Job ansehen

Stellenangebot
Die Stelle des Fachberaters Informationssicherheit und Datenschutz m/w/d ist durch einen hohen Anteil an konzeptioneller und koordinierender Arbeit geprägt. Gefragt sind eine gewisse Affinität zu den

Job ansehen

Stellenangebot
... Proaktive und eigenverantwortliche ArbeitsweiseReisebereitschaftSehr gerne eine Zertifizierung als Datenschutzbeauftragter (w/m/d) (nicht zwingend notwendig)Tätigkeit zu großen Teilen in

Job ansehen
Ausgezeichnet: Stellenmarkt.de belegt den 1. Platz der JOBBÖRSEN bei HANDELSBLATT und ist FOCUS TOP KARRIEREPORTAL 2023

Stellenangebote Datenschutzbeauftragter - die wichtigsten Fragen

Was macht ein Datenschutzbeauftragter?

Ein Datenschutzbeauftragter hat die Aufgabe, die Einhaltung des Datenschutzes in Unternehmen und Behörden zu gewährleisten. Er ist dafür verantwortlich, dass personenbezogene Daten rechtmäßig und zweckgebunden erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Darüber hinaus berät er die Verantwortlichen in Datenschutzfragen und sensibilisiert Mitarbeiter für den Datenschutz.

Welche Aufgaben hat ein Datenschutzbeauftragter?

Ein Datenschutzbeauftragter hat vielfältige Aufgaben. Dazu gehört zunächst die Überwachung der Einhaltung von Datenschutzbestimmungen, sowohl innerhalb des Unternehmens als auch gegenüber Dritten. Er berät das Unternehmen in allen Fragen des Datenschutzes und ist Ansprechpartner für Behörden und Betroffene. Er stellt sicher, dass Verträge und Datenschutzerklärungen rechtskonform sind und führt Schulungen für Mitarbeiter durch. Außerdem ist er verantwortlich für die Dokumentation aller datenschutzrelevanten Vorgänge und die Erstellung von Datenschutzkonzepten.

Was macht den Beruf des Datenschutzbeauftragten spannend?

Als Datenschutzbeauftragter ist man ständig gefordert, sich mit aktuellen Entwicklungen und Veränderungen im Datenschutzrecht auseinanderzusetzen. Der Beruf bietet somit ein hohes Maß an Abwechslung und Herausforderung. Zudem trägt man als Datenschutzbeauftragter eine hohe Verantwortung, da man dafür sorgt, dass personenbezogene Daten von Mitarbeitern und Kunden geschützt werden. Die Arbeit als Datenschutzbeauftragter ist somit eine sehr sinnvolle Tätigkeit mit gesellschaftlicher Relevanz.

Für wen ist der Beruf des Datenschutzbeauftragter geeignet?

Der Beruf des Datenschutzbeauftragten ist für Menschen geeignet, die ein ausgeprägtes Verständnis für technische Zusammenhänge und rechtliche Vorgaben haben. Zudem sollte man über eine hohe Kommunikationsfähigkeit verfügen, um sowohl mit internen als auch externen Ansprechpartnern effektiv zusammenarbeiten zu können. Da der Datenschutzbeauftragte eine Schnittstellenfunktion einnimmt, sind gute organisatorische Fähigkeiten von Vorteil. Erfahrungen im IT-Bereich oder im Bereich Recht sind von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung.

Kann man als Quereinsteiger in den Beruf des Datenschutzbeauftragten wechseln und was muss man tun?

Ja, als Quereinsteiger kann man in den Beruf des Datenschutzbeauftragten wechseln. Voraussetzung hierfür ist in der Regel ein Studium im Bereich Recht oder Informatik. Alternativ kann eine Weiterbildung zum Datenschutzbeauftragten absolviert werden. Wichtig ist, dass man über Kenntnisse im Datenschutzrecht verfügt und sich regelmäßig über aktuelle Entwicklungen informiert. Auch Erfahrungen im Projektmanagement oder in der IT-Sicherheit sind von Vorteil.

Welche Unternehmen suchen Datenschutzbeauftragte?

In Zeiten der Digitalisierung sind Datenschutzbeauftragte in fast allen Branchen gefragt. Insbesondere große Unternehmen, die viel mit personenbezogenen Daten arbeiten, suchen verstärkt nach Datenschutzbeauftragten. Dazu gehören beispielsweise Versicherungen, Banken, Unternehmen der Telekommunikationsbranche, aber auch Behörden und öffentliche Einrichtungen. Auch mittelständische Unternehmen oder Startups, die datenschutzrechtlichen Vorgaben unterliegen, suchen vermehrt Datenschutzbeauftragte.

Was verdient man als Datenschutzbeauftragter?

Das Gehalt eines Datenschutzbeauftragten ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie der Größe des Unternehmens, der Region, der Branche oder der Berufserfahrung. In der Regel liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 3.500 bis 4.500 Euro brutto im Monat  (Stand:2023). Mit steigender Berufserfahrung und Verantwortung kann das Gehalt auf bis zu 8.000 Euro brutto im Monat anwachsen.

Welche Herausforderungen hat der Datenschutzbeauftragte in der Zukunft?

Der Datenschutzbeauftragte hat in Zukunft mit zahlreichen Herausforderungen zu kämpfen. Dazu gehört beispielsweise die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die seit Mai 2018 in Kraft ist und Unternehmen zahlreiche Anforderungen und Pflichten im Umgang mit personenbezogenen Daten auferlegt. Zudem müssen Datenschutzbeauftragte auf neue Entwicklungen wie Künstliche Intelligenz oder Big Data reagieren und sicherstellen, dass auch hier der Datenschutz gewährleistet wird. Auch die zunehmende Vernetzung von Systemen und die steigende Anzahl von Cyberangriffen stellen eine Herausforderung dar.

Wie kann man sich als Datenschutzbeauftragter weiterbilden, um diese Herausforderungen zu meistern?

Um den Anforderungen als Datenschutzbeauftragter gerecht zu werden, ist eine kontinuierliche Weiterbildung unerlässlich. Es gibt zahlreiche Angebote wie Seminare, Schulungen oder Konferenzen, die sich mit aktuellen Entwicklungen im Datenschutzrecht beschäftigen. Auch eine Zertifizierung als Datenschutzbeauftragter kann dazu beitragen, das eigene Know-how zu erweitern und den eigenen Marktwert zu steigern.

Wie kann man als Datenschutzbeauftragter Karriere machen?

Als Datenschutzbeauftragter kann man beispielsweise durch eine Spezialisierung auf ein bestimmtes Thema wie Cloud Computing oder Künstliche Intelligenz in der Hierarchie aufsteigen und eine leitende Funktion übernehmen. Auch eine Tätigkeit als externer Datenschutzbeauftragter für verschiedene Unternehmen ist eine Möglichkeit, um sich beruflich weiterzuentwickeln.

Auf welche Stellenangebote kann man sich als Datenschutzbeauftragter noch bewerben?

Neben dem Beruf des Datenschutzbeauftragten gibt es auch zahlreiche ähnliche Berufe, für die Datenschutzkenntnisse von Vorteil sind.

Dazu gehören beispielsweise

  • IT-Sicherheitsbeauftragter,
  • Compliance-Manager,
  • Risk-Manager oder
  • Datenschutzkoordinator.

Auch in den Bereichen Beratung oder Audit sind Datenschutzexperten gefragt.

Weitere interessante Stellenangebote für Datenschutzbeauftragte finden sich in Unternehmen, die IT- oder Datenschutz-Lösungen entwickeln oder anbieten.