Stellenangebote für Fachwirt

Stellenangebot
WANTED - Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen! Sie verstehen die Zusammenhänge im deutschen Gesundheitswesen und möchten beruflich durchstarten? Außerdem haben Sie eine Leidenschaft für die

Job ansehen

Stellenangebot
Sie übernehmen Zug um Zug - gerne eigenverantwortlich - die laufende Abwicklung der jeweils zugeordneten mandantenspezifischen Aufgaben und Tätigkeiten im Privat- und Firmenkundensektor. Diese umfasse

Job ansehen

Stellenangebot
Ausbildung Fachwirt Vertrieb Einzelhandel (m/w/d)Wir suchen Dich für unsere Filiale am Standort Zeppelinstraße 4-8 in Köln Wir lieben Schuhe & Accessoires in bester Qualität – und das

Job ansehen

Stellenangebot
...ielsweise o Immobilienmanagement, Immobilienwirtschaft, Real Estate oder Vergleichbares o Immobilienfachwirt, Fachwirt Facility Management, Betriebswirt Immobilien (m/w/d) Erfahrung im gewerblichen

Job ansehen

Stellenangebot
...ldung an der Hotelberufsschule in Viechtach Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. Fachwirt (m/w/d) für Gastgewerbe, Diätkoch (m/w/d), Meisterkurs Wir bieten: Einstellung bei

Job ansehen
Infobox

Stellenangebote Fachwirt - die wichtigsten Fragen?

Was ist ein Fachwirt?

Fachwirte gibt es für zahlreiche verschiedene Branchen.

Es handelt sich dabei um eine höhere kaufmännische Qualifikation, die durch berufliche Weiterbildung erworben werden kann.

Welche hierarchischen Rang nimmt der Fachwirt ein?

Der Fachwirt soll in etwa dem Meister gleichgestellt sein, und somit die mittlere Führungsebene dokumentieren. Er wird seit den 70er Jahren ausgebildet.

Welche Aufgabe hat ein Fachwirt?

Fachwirte für Büro-und Projektorganisation beispielsweise planen und steuern Arbeitsabläufe und Projekte in der Bürowirtschaft. Sie können Aufgaben im Personal-und Rechnungswesen übernehmen sowie in der Kundenpflege.

Wie wird man Fachwirt? Die Ausbildung

Die berufliche Weiterbildung zum Fachwirt für Büro-und Projektorganisation ist bundeseinheitlich geregelt.

Der Zugang zu dieser Weiterbildung ist eine kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung, die erfolgreich abgeschlossen worden ist. Auch ein anderer Berufsabschluss kann anerkannt werden, wenn die entsprechende Berufserfahrung nachgewiesen wird.

Auch kann eine fünfjährige einschlägige Berufserfahrung zur Zulassung führen.

Was wird in der Ausbildung zum Fachwirt vermittelt?

Die Weiterbildung an sich beinhaltet das

  • Koordinieren von Entscheidungsprozessen im Rahmen der Organisationsstrukturen,
  • Gestalten und Pflegen von Kundenbeziehungen und das
  • Führen und Betreuen sowie Ausbilden im bürowirtschaftlichen Umfeld.

Auch das Steuern von Geschäftsprozessen im bürowirtschaftlichen Umfeld gehört dazu.

Welche Aufgaben hat ein Fachwirt?

Die ausgeführten Tätigkeiten im Beruf sind vielfältig.

So wird ein Büro geleitet mit allem was dazugehört, wie Kostenverantwortung oder die Mitgestaltung betrieblicher Abläufe.

Außerdem die Übernahme qualifizierter Sachbearbeitungsaufgaben von Terminkoordination bis Fristüberwachung.

Aufgaben des Kundenservice werden übernommen inklusive des Beschwerdemanagements und schließlich übernimmt der Fachwirt auch Aufgaben des Personalwesens.

Was verdient ein Fachwirt?

Als Fachwirt verdient man zwischen 2.400 Euro und 3.600 Euro im Schnitt pro Monat.

Das Gehalt ist abhängig von der Region, dem Unternehmen, für das man arbeitet, sowie dem Fachbereich und dem Know-how des Mitarbeiters.

Spezialisierung und regelmäßige berufliche Weiterbildung sind die Schlüssel für ein höheres Gehalt. Empfehlenswert ist auch, sich regelmäßig im Stellenmarkt nach besser bezahlten Jobs zu informieren.

Welche Berufsbezeichnungen entsprechen dem Fachwirt?

Eine gleichzusetzende Berufsbezeichnung ist der Fachkaufmann für Büro-und Projektorganisation. Frühere Berufsbezeichnungen sind geprüfter Fachkaufmann für Büromanagement und geprüfter Fachkaufmann Sekretariat.

Wie kann sich ein Fachwirt weiterbilden?

Aufstiegsweiterbildungen bietet das Studienfach BWL/Business Administration.

Auch Personalmanagement- und dienstleistungen oder Wirtschaftswissenschaften sind möglich.

Die Weiterbildung hat sich seit den 70er Jahren stetig verändert. Seit 1996 gibt es die Verordnung über die Prüfung zum Sekretariatskaufmann und seit 2001 den Abschluss der Fachkaufleute für Büromanagement.

Eine Änderung war noch einmal 2012 erforderlich sowie erneut 2014, da die Anforderungen ständig anstiegen und die neuen technischen Möglichkeiten neue Ausbildungen erforderten.