Stellenangebote für IT Spezialist

Stellenangebot
...s- und Verfahrenstechnik. Für unsere exponentiell wachsende Gesellschaft in Braunschweig suchen wir IT-Spezialist (m/w/d) Ihre Aufgaben bei uns: Entwicklung von Konzepten und Use Cases in IIOT

Job ansehen

Stellenangebot
Ihre Aufgaben: Planung, Installation, Konfiguration und Administration der IT Infrastruktur (Switch, Server, IP Telefonie, Virtual PC, Server Management) Unterstützung beim Aufbau eines Datenmanagemen

Job ansehen

Stellenangebot
...trägliches, sicheres und effizientes Energiesystem.Wir suchen Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als IT-Spezialist (m/w/d) Rechenzentrenam Standort Pulheim-Brauweiler bei Köln Am Standort

Job ansehen

Stellenangebot
JOBPROFIL - ID 3106 AUFGABEN Vorstands- und VIP Support Übernahme von Kleinstprojekten im Regelbetrieb Technischer Ansprechpartner für die operative Steuerung Support für Konferenz- und Präsentati

Job ansehen
Infobox

Stellenangebote IT Spezialist - die wichtigsten Fragen

Was genau macht ein IT Spezialist?

In der IT-Branche sind viele Berufe neu entstanden, die allesamt ein hohes Spezialwissen des Bereiches erfordern. Beispiele dafür sind IT-Administrator oder IT-Entwickler, IT-Berater- oder Kundenbetreuer, IT-Ökonom oder IT-Manager. Eine duale Ausbildung zum IT-Elektroniker ist möglich, ebenso wie verschiedene Studienrichtungen. Studiert werden kann grundständig und in der Folge auch weiterführend IT-Management oder IT-Sicherheit. Weiterbildungen gibt es zum IT-Trainer oder IT-Tester, zum IT-Vertriebsbeauftragten und viele mehr.

Sie alle brauchen ein umfassendes Wissen rund um die Informations-und Datenverarbeitung, also die Informationstechnik (IT).

Wie wird man IT Spezialist? Die Ausbildung

Beispielhaft zeigen wir hier das grundständige Studienfach der IT-Sicherheit. Hier geht es um wissenschaftliches und praktisches Grundlagenwissen in System-und Softwaresicherheit und Computerwissenschaften.

Die Studiengänge in diesem Bereich sind vielfältig und unter verschiedenen Bezeichnungen zu finden. So beispielsweise Cybersicherheit, Informatik, IT-Sicherheit, Unternehmens-und IT-Sicherheit und viele Weitere.

Zugangsvoraussetzung für diese Studien ist natürlich die allgemeine Hochschulreife, bzw. bei dualen Studiengängen ein Ausbildungs-oder Arbeitsvertrag mit einem geeigneten Unternehmen.

Der Inhalt des Studiums ist vielschichtig. Dazu gehören Netzwerk-Sicherheit und Programmierung, Zugriffskontrollsysteme, Risikomanagement, BWL, E-Business-Applikationen, Mathematik und Kryptografie, Krisenmanagement-und Krisenkommunikation, Enterprise-Anwendungen und vieles mehr.

Nach Abschluss dieses Studiums sind viele berufliche Einsatzmöglichkeiten gegeben. So beispielsweise als Medieninformatiker, Medizininformatiker, Verwaltungsinformatiker, Fraud-Analyst, Data Scientist, Computermathematiker oder IT-Sicherheitskoordinator.

Nach dem Bachelor-Abschluss und auch nach entsprechendem beruflichen Einsatz sind weiterführende Studiengänge im Angebot, die zu einem Master-Abschluss führen. Dazu wären zu nennen Wirtschaftsinformatik, IT-Sicherheit oder IT-Management. Vor der Einführung der Abschlüsse als Bachelor und Master führten diese Studiengänge zu einem Diplom-Abschluss, der zu den gleichen beruflichen Tätigkeiten berechtigt.

Dass die IT-Studiengänge so umfangreich angeboten werden, hat sich vorwiegend in den letzten 20 Jahren entwickelt. Der erste Studiengang in IT-Sicherheit wurde im Jahr 2000 an der Uni Bochum angeboten.

Wie viel verdient ein IT-Spezialist?

Im Bereich der IT-Sicherheit verdient man zwischen 40.000 und 60.000 Euro jährlich, wobei die Unternehmensgröße eine entscheidende Rolle spielt. Wer Personalverantwortung trägt, erhält natürlich mehr. Als Leiter einer IT-Abteilung kann man durchaus auf bis zu 170.000 Euro Jahresbruttoeinkommen hoffen.