Aktuelle Jobs und Stellenangebote für Employer Branding - Juli 2024

73 Jobangebote für Employer Branding

Jobs Employer Branding - offene Stellen

Stellenangebot
...konzernen. Für die Abteilung Führungskräfte am Standort Salzgitter suchen wir einen Senior Referent Employer Branding (w/m/d). Die Abteilung Führungskräfte ist eine Stabsabteilung in der

Job ansehen

Stellenangebot
... zum OnboardingOptimierung und Digitalisierung der Recruiting-WorkflowsKonzeption und Umsetzung von Employer Branding ProjektenSicherstellung einer attraktiven Candidate ExperienceAusbau und

Job ansehen

Stellenangebot
Bewerbung an Constanze Stein Specialist Recruiting & Employer Branding Tel: +49 (0) 171 - 6961744 bewerbung@med-on-mvz.de

Job ansehen

Stellenangebot
...e Aufgaben Du übernimmst Teilaufgaben und -projekte aus dem HR-Spektrum Administration, Recruiting, Employer Branding und Personalentwicklung: Unterstützung im Bereich Employer Branding / Social

Job ansehen

Stellenangebot
...ve Lösungsansätze und eine gewinnende Art unsere Kunden begeistert Leidenschaft und Verständnis für Employer Branding und Employer Marketing Kundenzentriertes Denken und kommunikationsstark auf

Job ansehen

Stellenangebot
...handlungs- und Abschlusssicherheit Verständnis für eine gute Employer Journey bei Kundden und deren Employer Branding Offenes, freundliches Auftreten und ein hohes Maß an Eigenständigkeit

Job ansehen

Stellenangebot
...ltigen Rekrutierung von Fach- und Führungskräften sowie der Entwicklung von Personalstrategien oder Employer Branding Konzepten unterstützen wir unsere Mandanten immer häufiger auch bei

Job ansehen

Stellenangebot
...er Kultur- und Organisationsentwicklung Weiterentwicklung der Personalentwicklungsstrategie und des Employer Brandings Verantwortung für die qualifizierte Durchführung und laufende Optimierung

Job ansehen

Stellenangebot
...u die Möglichkeit die Bereiche Marketing und HR gleichermaßen kennenzulernen und kreativ zu unserem Employer Branding beizutragen.Es wartet ein eigener Verantwortungsbereich mit viel

Job ansehen

Stellenangebot
...empfehlungen auf Basis der Befragungsergebnissen zum Beispiel für die Bereiche Personalentwicklung, Employer Branding oder Feedback- und Führungskultur Sie unterstützen bei der Konzeption und

Job ansehen

Stellenangebot
...besserungen Durchführung des Bewerbermanagements Mitarbeit bei der Umsetzung von HR-Projekten (z.B. Employer Branding) Erfolgreich abgeschlossene einschlägige Aus- oder Weiterbildung, z.B.

Job ansehen

Stellenangebot
...g von modernen Print- und Onlineprodukten im nationalen und internationalen Umfeld in den Bereichen Employer Branding, Marketing und VertriebBearbeitung und Überwachung von CD-/CI-Richtlinien und

Job ansehen

Stellenangebot
...ng von ESG (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) Förderung und Qualifikation von Mitarbeitern (Employer Branding) Gute Zusammenarbeit mit einem weiteren Geschäftsführungskollegen

Job ansehen

Stellenangebot
... Social Media Betreuung: Du erstellst gemeinsam mit unserem Social Media Team Content im Rahmen des Employer Brandings Das bringst Du mit: Du hast eine abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium

Job ansehen

Stellenangebot
...ichbare QualifikationSie besitzen fundierte, praktische Erfahrungen im Bereich Markenmanagement und Employer Branding sowie in der Erstellung von Inhalten zur Positionierung der Marke auf

Job ansehen
Ausgezeichnet: Stellenmarkt.de belegt den 1. Platz der JOBBÖRSEN bei HANDELSBLATT und ist FOCUS TOP KARRIEREPORTAL 2024

Aktuelle Stellenangebote und Jobs Employer Branding

Die wichtigsten Fragen

Was versteht man unter Employer Branding?

Employer Branding ist ein Konzept, das sich auf den Aufbau und die Pflege des Images und der Reputation eines Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber konzentriert. Es bezieht sich auf die Entwicklung einer starken Arbeitgebermarke, die die Wahrnehmung und Anziehungskraft des Unternehmens auf potenzielle Mitarbeiter beeinflusst. Das Ziel des Employer Brandings ist es, das Unternehmen als bevorzugten Arbeitgeber zu positionieren und qualifizierte Fachkräfte anzuziehen sowie die Bindung und Motivation der bestehenden Mitarbeiter zu stärken.

Welche Aufgaben hat die Employer Branding?

Die Aufgaben des Employer Brandings sind vielfältig und reichen von der Analyse und Entwicklung einer Arbeitgebermarke bis zur Umsetzung von Strategien zur Mitarbeitergewinnung und -bindung. Hier sind fünf wichtige Aufgaben im Bereich des Employer Brandings:

  • Marktforschung und Analyse: Um eine wirksame Arbeitgebermarke aufzubauen, ist es wichtig, den Arbeitsmarkt und die Zielgruppe der potenziellen Mitarbeiter gründlich zu analysieren. Dies umfasst die Untersuchung von Trends, die Bewertung der Wettbewerber und die Ermittlung der Bedürfnisse und Erwartungen potenzieller Kandidaten.
  • Entwicklung der Arbeitgebermarke: Basierend auf den Erkenntnissen aus der Marktforschung wird die Arbeitgebermarke entwickelt. Dies umfasst die Definition der Unternehmenswerte, der Unternehmenskultur und des Leistungsangebots für Mitarbeiter. Es geht darum, eine einzigartige Identität als Arbeitgeber zu schaffen und diese über verschiedene Kanäle zu kommunizieren.
  • Talentakquisition: Employer Branding beinhaltet auch die Entwicklung und Umsetzung von Strategien zur Gewinnung qualifizierter Fachkräfte. Dazu gehören die Gestaltung und Platzierung von Stellenanzeigen, die Nutzung von Online-Jobbörsen und sozialen Medien, die Durchführung von Karrieremessen und die Zusammenarbeit mit Personalvermittlungsagenturen.
  • Mitarbeiterbindung: Ein weiterer wichtiger Aspekt des Employer Brandings ist die Stärkung der Mitarbeiterbindung. Dies umfasst die Entwicklung von Programmen zur Mitarbeiterzufriedenheit, die Förderung einer positiven Unternehmenskultur, die Anerkennung und Belohnung von Leistung, die Förderung von Weiterbildungsmöglichkeiten und die Schaffung eines attraktiven Arbeitsumfelds.
  • Kommunikation und PR: Employer Branding erfordert eine aktive Kommunikation und PR, um die Arbeitgebermarke effektiv zu fördern. Dies umfasst die Erstellung von Inhalten für die Unternehmenswebsite, Blogs und Social-Media-Plattformen, die Veröffentlichung von Mitarbeitergeschichten und die Teilnahme an relevanten Branchenveranstaltungen.

Welche Berufe gibt es im Bereich Employer Branding?

Der Bereich des Employer Brandings bietet eine Vielzahl von Berufen und Karrieremöglichkeiten. Hier sind zehn Beispiele für Berufe im Bereich des Employer Brandings und eine kurze Beschreibung ihrer Tätigkeiten:

  • Employer Branding Manager: Ein Employer Branding Manager ist für die Entwicklung und Umsetzung von Employer-Branding-Strategien verantwortlich. Sie analysieren den Arbeitsmarkt, gestalten die Arbeitgebermarke und führen Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung und -bindung durch.
  • Personalmarketing-Spezialist: Diese Fachleute konzentrieren sich auf die Vermarktung der Arbeitgebermarke. Sie entwickeln und implementieren Marketingstrategien, um das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren und qualifizierte Bewerber anzuziehen.
  • Social-Media-Manager: In der heutigen digitalen Welt spielen soziale Medien eine entscheidende Rolle im Employer Branding. Social-Media-Manager sind für die Erstellung von Inhalten, die Interaktion mit potenziellen Bewerbern und die Pflege der Online-Präsenz des Unternehmens zuständig.
  • Personalberater: Personalberater unterstützen Unternehmen bei der Mitarbeitergewinnung. Sie identifizieren potenzielle Kandidaten, führen Vorstellungsgespräche, bewerten Fähigkeiten und treffen Empfehlungen für die Einstellung.
  • Talentakquisitionsspezialist: Diese Fachleute sind für die Identifizierung und Rekrutierung von Talenten verantwortlich. Sie entwickeln Strategien zur Identifizierung von Fachkräften, führen Interviews und Auswahlverfahren durch und arbeiten eng mit Personalverantwortlichen zusammen.
  • Interner Kommunikationsspezialist: Ein interner Kommunikationsspezialist unterstützt die Arbeitgebermarke, indem er die interne Kommunikation und die Mitarbeiterbindung fördert. Sie entwickeln Kommunikationsstrategien, organisieren Mitarbeiterveranstaltungen und fördern den Dialog zwischen Mitarbeitern und Führungskräften.
  • Mitarbeiterentwicklungsspezialist: Diese Fachleute entwickeln Weiterbildungs- und Entwicklungsprogramme, um die Kompetenzen und Karrieremöglichkeiten der Mitarbeiter zu verbessern. Sie identifizieren Schulungsbedarf, erstellen Schulungspläne und koordinieren interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Personalmanager: Ein Personalmanager ist für die gesamte Personalabteilung verantwortlich. Sie koordinieren Mitarbeitergewinnung, Personalentwicklung, Arbeitsverträge, Gehaltsabrechnung und andere personalbezogene Angelegenheiten.
  • Employer-Branding-Berater: Berater im Employer Branding unterstützen Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Arbeitgebermarkenstrategien. Sie bieten Fachkenntnisse, Marktforschung, Analyse und Empfehlungen, um das Employer Branding zu optimieren.
  • Employer-Branding-Analyst: Employer-Branding-Analysten führen umfangreiche Datenanalysen durch, um die Effektivität von Employer-Branding-Maßnahmen zu messen und Einblicke in die Entwicklung der Arbeitgebermarke zu gewinnen. Sie nutzen Tools und statistische Methoden, um Trends zu identifizieren und Empfehlungen abzuleiten.

Was macht das Arbeiten im Bereich Employer Branding spannend?

Das Arbeiten im Bereich Employer Branding bietet eine Vielzahl von spannenden Aspekten. Es ist eine Kombination aus Kreativität, strategischem Denken und zwischenmenschlichen Fähigkeiten. Hier sind einige Gründe, warum das Arbeiten im Bereich Employer Branding spannend sein kann:

  • Kreativer Ausdruck: Im Employer Branding haben Fachleute die Möglichkeit, kreative und innovative Ideen zu entwickeln, um die Arbeitgebermarke zu fördern. Sie können visuelle Inhalte gestalten, überzeugende Botschaften entwickeln und neue Wege finden, um das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren.
  • Strategisches Denken: Employer Branding erfordert ein strategisches Denken, um die richtigen Zielgruppen anzusprechen und die richtigen Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung und -bindung zu ergreifen. Es geht darum, den Arbeitsmarkt zu analysieren, Trends zu identifizieren und intelligente Strategien zu entwickeln, um das Unternehmen von anderen abzuheben.
  • Zwischenmenschliche Fähigkeiten: Im Employer Branding ist es wichtig, gute zwischenmenschliche Fähigkeiten zu haben. Fachleute müssen in der Lage sein, Beziehungen zu potenziellen Bewerbern, Mitarbeitern und anderen internen und externen Stakeholdern aufzubauen und zu pflegen. Dies beinhaltet die Fähigkeit, zu kommunizieren, zu überzeugen und zu motivieren.
  • Auswirkung auf das Unternehmen: Employer Branding kann einen erheblichen Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens haben. Wenn es gut gemacht wird, kann es das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber positionieren und dazu beitragen, qualifizierte Fachkräfte anzuziehen und zu halten. Die Möglichkeit, einen positiven Beitrag zur Unternehmenskultur und zum Arbeitsumfeld zu leisten, macht die Arbeit im Employer Branding besonders lohnend.
  • Veränderungen und Innovation: Der Bereich des Employer Brandings ist ständig im Wandel. Neue Technologien, Trends und Erwartungen der Arbeitnehmer erfordern ständige Anpassungen und Innovationen. Das Arbeiten im Employer Branding bietet die Möglichkeit, in einer dynamischen Umgebung zu arbeiten und neue Ansätze zu entwickeln, um den sich ändernden Anforderungen gerecht zu werden.

Für wen eignet sich ein Job im Bereich Employer Branding?

Ein Job im Bereich Employer Branding eignet sich für Personen, die eine Kombination aus kreativen, strategischen und zwischenmenschlichen Fähigkeiten besitzen. Hier sind einige Merkmale von Personen, die sich für einen Job im Bereich Employer Branding eignen könnten:

  • Kreativität: Employer Branding erfordert kreatives Denken und die Fähigkeit, innovative Ideen zu entwickeln, um die Arbeitgebermarke zu fördern. Personen, die gerne neue Ansätze finden, visuelle Inhalte gestalten und überzeugende Botschaften entwickeln, können sich gut im Employer Branding entfalten.
  • Strategisches Denken: Employer Branding erfordert strategisches Denken, um effektive Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung und -bindung zu entwickeln. Personen, die analytische Fähigkeiten besitzen, den Arbeitsmarkt verstehen und in der Lage sind, intelligente Strategien zu entwickeln, können im Employer Branding erfolgreich sein.
  • Kommunikation und Überzeugungskraft: Gute zwischenmenschliche Fähigkeiten sind im Employer Branding unerlässlich. Personen, die gute Kommunikationsfähigkeiten haben, andere überzeugen können und Beziehungen aufbauen und pflegen können, sind gut geeignet, um die Arbeitgebermarke zu fördern und mit potenziellen Bewerbern und Mitarbeitern zu interagieren.
  • Flexibilität und Anpassungsfähigkeit: Der Bereich des Employer Brandings ist ständigen Veränderungen unterworfen. Personen, die flexibel sind und sich schnell an neue Technologien, Trends und Erwartungen anpassen können, sind in der Lage, erfolgreich im Employer Branding zu sein.
  • Leidenschaft für Personalwesen: Ein Job im Employer Branding erfordert eine Leidenschaft für Personalwesen und das Engagement, die Arbeitgebermarke des Unternehmens zu fördern. Personen, die gerne mit Menschen arbeiten, die Zufriedenheit anderer fördern und einen positiven Einfluss auf die Unternehmenskultur haben möchten, können sich gut im Employer Branding entfalten.

Kann man als Quereinsteiger in den Bereich Employer Branding wechseln?

Ja, als Quereinsteiger ist es möglich, in den Bereich des Employer Brandings zu wechseln. Employer Branding ist ein multidisziplinäres Feld, das verschiedene Kompetenzen erfordert. Quereinsteiger können ihre vorhandenen Fähigkeiten und Erfahrungen nutzen und diese auf den Bereich des Employer Brandings anwenden.

Um als Quereinsteiger in den Bereich des Employer Brandings zu wechseln, können folgende Schritte hilfreich sein:

  • Bildung und Selbststudium: Quereinsteiger können ihr Wissen über Employer Branding durch Bücher, Online-Kurse, Webinare und andere Ressourcen erweitern. Es ist wichtig, die Grundlagen des Employer Brandings zu verstehen, einschließlich der Konzepte, Strategien und Best Practices.
  • Aufbau von Erfahrungen: Um praktische Erfahrungen im Employer Branding zu sammeln, können Quereinsteiger nach Möglichkeiten suchen, ihre Fähigkeiten in diesem Bereich einzusetzen. Dies kann beispielsweise bedeuten, sich an internen Employer-Branding-Projekten in ihrem derzeitigen Unternehmen zu beteiligen oder sich als Freiberufler anzubieten, um kleinere Aufträge im Bereich des Employer Brandings zu übernehmen.
  • Netzwerken und Kontakte knüpfen: Der Aufbau eines Netzwerks kann Quereinsteigern helfen, in den Bereich des Employer Brandings einzusteigen. Sie können Veranstaltungen, Konferenzen und Online-Communities nutzen, um mit Fachleuten in Kontakt zu treten und ihr Interesse am Employer Branding zu teilen. Durch den Austausch von Informationen und Erfahrungen können sich Quereinsteiger wertvolle Einblicke und Gelegenheiten verschaffen.
  • Praktika oder Trainee-Programme: Ein Praktikum oder ein Trainee-Programm in einem Unternehmen, das sich auf Employer Branding spezialisiert, kann Quereinsteigern den Einstieg in den Bereich erleichtern. Diese Programme bieten die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln, von erfahrenen Fachleuten zu lernen und die Arbeitsweise des Employer Brandings in der Praxis kennenzulernen.
  • Weiterbildung und Zertifizierung: Es gibt spezialisierte Weiterbildungsprogramme und Zertifizierungen im Bereich des Employer Brandings, die Quereinsteigern helfen können, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse zu validieren. Diese Programme bieten strukturiertes Wissen und können bei potenziellen Arbeitgebern das Vertrauen in die Fähigkeiten von Quereinsteigern stärken.

Wie kann man im Bereich Employer Branding Karriere machen?

Die Karriere im Bereich des Employer Brandings kann durch verschiedene Schritte vorangetrieben werden. Hier sind fünf Absätze, die den Karriereweg im Employer Branding beschreiben:

Bildung und Fachkenntnisse: Eine solide Bildung und Fachkenntnisse im Bereich des Employer Brandings sind entscheidend für eine erfolgreiche Karriere. Es ist wichtig, sich kontinuierlich weiterzubilden und auf dem neuesten Stand zu bleiben, was Trends, Best Practices und innovative Ansätze im Employer Branding betrifft. Dies kann durch den Abschluss relevanter Studiengänge, den Besuch von Schulungen und Seminaren sowie die aktive Teilnahme an Branchenveranstaltungen erreicht werden.

  • Praktische Erfahrungen sammeln: Praktische Erfahrungen sind von unschätzbarem Wert, um sich im Bereich des Employer Brandings weiterzuentwickeln. Es ist empfehlenswert, nach Möglichkeiten zu suchen, um in Projekten mitzuarbeiten, bei denen die Entwicklung und Umsetzung von Employer-Branding-Strategien beteiligt ist. Dies kann sowohl in einer Festanstellung als auch in Form von Praktika oder freiberuflichen Projekten erfolgen.
  • Netzwerken und Kontakte knüpfen: Das Netzwerken mit anderen Fachleuten im Bereich des Employer Brandings ist eine wichtige Komponente für den Karriereweg. Durch den Aufbau eines Netzwerks von Kontakten können neue Karrieremöglichkeiten entdeckt, Kenntnisse und Erfahrungen ausgetauscht und potenzielle Mentoren gefunden werden. Branchenveranstaltungen, Online-Foren und soziale Medien können dabei hilfreiche Ressourcen sein.
  • Spezialisierung und Weiterentwicklung: Um sich in der Karriere im Employer Branding weiterzuentwickeln, ist es hilfreich, sich auf spezifische Bereiche oder Fähigkeiten zu spezialisieren. Dies könnte beispielsweise die Vertiefung des Wissens in bestimmten Zielgruppen, Branchen oder geografischen Regionen sein. Durch die Entwicklung einer Expertise in einem bestimmten Bereich kann man sich von anderen Fachleuten abheben und sich als gefragter Experte positionieren.
  • Übernahme von Führungsrollen und Projektleitung: Um in der Karriere im Employer Branding voranzukommen, ist es wichtig, Verantwortung zu übernehmen und Führungsqualitäten zu entwickeln. Dies kann durch die Übernahme von Führungsrollen in Projekten, die Leitung von Teams oder die Beteiligung an strategischen Initiativen erreicht werden. Die Fähigkeit, andere zu motivieren, zu coachen und zu inspirieren, ist in höheren Positionen im Employer Branding von großer Bedeutung.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Karriereweg im Bereich des Employer Brandings eine Kombination aus Bildung, praktischen Erfahrungen, Netzwerken, Spezialisierung und Führungsqualitäten erfordert. Indem man diese Schritte konsequent verfolgt und kontinuierlich an der eigenen Weiterentwicklung arbeitet, kann man im Bereich des Employer Brandings erfolgreich Karriere machen.