Stellenangebote für Versorgungstechnik

571 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Versorgungstechnik: Was genau macht man in diesem Bereich?

Anlagen der Versorgungstechnik sind der Arbeitsbereich der Techniker und Ingenieure in der Versorgungstechnik. Sie planen, konstruieren und überwachen die Montage-und Installationsarbeiten. Sie warten und führen die Reparaturen auch teilweise selbst aus. Sie können im technischen Vertrieb eingesetzt werden und unterstützten die entsprechenden Ingenieure bei der Entwicklung neuer Anlagen.

In der DDR war der Beruf dem des Technikers der Gasversorgungstechnik gleichzusetzen. Die Techniker arbeiten in Büros um Angebote zu erstellen und Kosten zu kalkulieren. Sie erstellen Konstruktionszeichnungen, wobei sie von CAD-Programmen unterstützt werden. Entwicklungslabore können zum Arbeitsort gehören und natürlich die Baustellen, auf denen sie vor Ort installieren oder montieren. Auch in Werkstätten und Werkhallen arbeiten sie – um Vormontagen zu erledigen. Sie weisen Mitarbeiter ein und schulen diese.

Zu den einzelnen Arbeiten, die diese Techniker ausführen, gehören: Berechnungen (beispielsweise für Wärmebedarf, Strömungsverhältnisse oder dergleichen), rechtliche Vorschriften zu beachten, das Erstellen von Materiallisten und die Vorbereitung von Genehmigungsverfahren. Außerdem wird die Terminplanung durchgeführt, es werden Baustellen betreut und Abnahmen durchgeführt. Des Weiteren koordiniert der Techniker die Zusammenarbeit mit anderen Gewerken, erstellt Zeitablaufpläne und sorgt für die Bereitstellung des Materials.

Dichtigkeitsprüfungen gehören zum Aufgabenfeld des Technikers, die Beratung von Kunden und der Verkauf von Klima-und Solaranlagen, Lüftungs-und Heizungsanlagen sowie der Besuch von Messen. Sie arbeiten außerdem an der Aus-und Weiterbildung mit.

Die Branchen, in denen die Techniker der Versorgungstechnik tätig sein können, sind recht vielfältig. Das sind natürlich Handwerksbetriebe der Gas-, Wasser,- und Heizungsinstallation, Maschinenbau und Werkzeugbau, Hersteller von Sanitäranlagen, Armaturen und Ähnlichem, Betriebe der Metallbearbeitung, das Bausachverständigenwesen, die Energieversorgung und die Wasserversorgung. Auch in der Immobilien-und Gebäudewirtschaft sind die Versorgungstechniker gefragt.

Nötig sind vielfältige Arbeitsweisen. So zum Beispiel Bildschirmarbeit und der Umgang mit Computern, Arbeit mit technischen Geräten aller Art, Arbeit auf Baustellen und in Büros, Kundenkontakte und Verantwortung für Mitarbeiter. Nicht zu vergessen die Ausbildung von Fachkräften und Hilfen.