Aktuelle Jobs und Stellenangebote für Altenpfleger - Mai 2024

2855 Jobangebote für Altenpfleger

Jobs Altenpfleger - offene Stellen Altenpfleger

Stellenangebot
Altenpfleger*in Köln with immediate effect Voll- oder Teilzeit Einrichtung: Alexianer Köln GmbHDie Alexianer Köln GmbH unterhält in Köln an zwei Standorten ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie

Job ansehen

Stellenangebot
Für unseren Geriatrie suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Altenpfleger/in in Vollzeit oder Teilzeit Das suchen wir: Eine abgeschlossene Ausbildung zum/r Altenpfleger/in Berufserfahrung

Job ansehen

Stellenangebot
...arbeitung WAS SIE MITBRINGEN: Abgeschlossene Ausbildung & im Idealfall berufliche Erfahrung als Altenpfleger (m/w/d) Liebe zum Beruf und zu den Patienten Hohe fachliche Kompetenz

Job ansehen

Stellenangebot
Heilerziehungspfleger *in / Altenpfleger *in Möchten Sie bei Ihrer Arbeit mit wohnungslosen Menschen gemeinsam individuelle Zukunftsaussichten entwickeln und sie bei ihrer Existenzsicherung

Job ansehen

Stellenangebot
...und Urologie/ Plastische-, Hand- und Mikrochirurgie zum nächstmöglichen Termin jeweils einen/ eineAltenpfleger (w/m/d)Die Arbeitsplätze sind unbefristet und in Vollzeit zu besetzen. Die

Job ansehen

Stellenangebot
...ingen-Aufderhöhe ab sofort in Voll- oder Teilzeit, oder auf Minijob-Basis - Dich - als Examinierter Altenpfleger (w/m/d) Über uns Entscheide, wo du dein Talent einbringen möchtest - du hast die

Job ansehen

Stellenangebot
...den auch Sie Teil unserer Unternehmensgruppe in Tittmoning als Gesundheits- und Krankenpfleger oder Altenpfleger (w/m/d) +++ Ihre neue Aufgabe +++ Sie planen, organisieren und führen die Pflege-

Job ansehen

Stellenangebot
Altenpfleger oder Altenpflegekraft (m/w/d) Klinikum Lüdenscheid Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unsere Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Vollzeit bzw. Teilzeit Das Klinikum

Job ansehen

Stellenangebot
...ür unser Psychiatrisches Pflegeheim in Liebenburg suchen wir dich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Altenpfleger (m/w/d) in Teilzeit oder Vollzeit (38,5 h/Woche) Der Auftrag des Psychiatrischen

Job ansehen

Stellenangebot
Fachgerechte und klientenorientierten Pflege und Betreuung Dokumentation und Kontrolle der durchgeführten Pflegemaßnahmen Regelmäßige Teilnahme an Dienstbesprechungen sowie Fort- und Weiterbildungen U

Job ansehen

Stellenangebot
...ktive Mitarbeit an internen Qualitätssicherungsmaßnahmen Abgeschlossene Ausbildung zum examinierten Altenpfleger (m/w/d) oder Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) Dienstleistungsorientierte

Job ansehen

Stellenangebot
Gesundheits- und Krankenpflegepersonal oder Altenpfleger/-in (m/w/d) Geriatrie Die DGD Stadtklinik Hemer ist seit Jahrzehnten das Akutkrankenhaus der Stadt Hemer und Umgebung. Die Klinik mit

Job ansehen

Stellenangebot
Wir suchen eine/nPflegefachfrau/-mann / Altenpfleger (w/m/d) für unsere Klinik für Urologie und Kinderurologie Sie bringen mit eine abgeschlossene Ausbildung zur/m Pflegefachfrau/-mann oder auch

Job ansehen

Stellenangebot
...assen zueinander, wenn Sie eine abgeschlossene Ausbildung in der Pflege haben: als Pflegefachkraft, Altenpfleger/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Krankenschwester/-pfleger,

Job ansehen

Stellenangebot
Deine Aufgaben kennst du am besten. Wir bieten dir die Rahmenbedingungen, damit du den Aufgaben in deinem Job mit Motivation und Leidenschaft begegnen kannst. Wir bieten: einen unbefristeten Arbeitsv

Job ansehen

Interessante Beiträge zu Altenpfleger

Welche Karrierechancen gibt es in der Altenpflege?

Welche Karrierechancen gibt es in der Altenpflege?

Dass in der Altenpflege dringend Personal gesucht wird, ist allgemein bekannt. Zahlreiche Karriereumsteiger, Arbeitsuchende und potenzielle Umschüler haben sich schon für den Beruf interessiert, schrecken aber möglicherweise vor den hohen Belastungen bei scheinbar mangelnden Entwicklungsmöglichkeiten zurück. Doch Letzteres stimmt einfach nicht. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie erstaunlich sich die Karrierechancen in der Altenpflege darstellen.

mehr
Altenpflegehelfer: Ausbildung, Gehalt & Aufgaben

Altenpflegehelfer: Ausbildung, Gehalt & Aufgaben

Altenpflegehelfer unterstützen Altenpfleger und Altenpflegerinnen bei ihrer Arbeit rund um die Betreuung sowie die Pflege älterer Menschen. Erfahren Sie hier alles zum Beruf Altenpflegehelfer.Altenpflegehilfe – ein Beruf, der zunehmend an Bedeutung gewinnt

mehr
Ausgezeichnet: Stellenmarkt.de belegt den 1. Platz der JOBBÖRSEN bei HANDELSBLATT und ist FOCUS TOP KARRIEREPORTAL 2024

Stellenangebote Altenpfleger - die wichtigsten Fragen

Was macht ein Altenpfleger?

Als Altenpfleger kümmert man sich um ältere Menschen und unterstützt sie bei ihren alltäglichen Bedürfnissen. Dabei geht es nicht nur darum, körperliche Pflege zu leisten, sondern auch um die emotionale Unterstützung der Senioren. Altenpfleger tragen dazu bei, dass ältere Menschen ein würdevolles Leben führen können.

Welche Aufgaben hat ein Altenpfleger?

Als Altenpfleger trägt man dazu bei, dass die Lebensqualität von pflegebedürftigen Senioren möglichst lange aufrechterhalten wird.

Durch geduldige Unterstützung, einfühlsame Betreuung und ambulante Versorgung können ältere Menschen, die auf Pflege angewiesen sind, länger in ihrem eigenen Zuhause wohnen bleiben.

Wenn eine Pflege zu Hause nicht mehr möglich ist, übernehmen Altenpfleger in Altenheimen die Betreuung und Versorgung von pflegebedürftigen Senioren.

Sie sind ausgebildete Fachkräfte, die sich auf die Anforderungen und Bedürfnisse älterer Menschen spezialisiert haben und ihnen ein möglichst selbstbestimmtes und würdevolles Leben ermöglichen.

Altenpfleger übernehmen dabei vielfältige Aufgaben, wie zum Beispiel die Verabreichung von Medikamenten, die Hilfe bei der Körperpflege, die Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme und die Durchführung von Therapien.

Sie arbeiten eng mit Ärzten und anderem medizinischem Personal zusammen und sind wichtige Ansprechpartner für pflegebedürftige Senioren und deren Angehörige.

Wo findet der Altenpfleger einen Job?

Als Altenpfleger sind Sie in verschiedenen Einrichtungen und Bereichen tätig, darunter:

  • Seniorenheim: Hier übernehmen Sie die Pflege und Betreuung von Senioren, die nicht mehr in der Lage sind, sich selbstständig zu versorgen. Sie unterstützen bei der Körperpflege, der Medikamentengabe und der Nahrungsaufnahme und sorgen für eine gute Lebensqualität der Bewohner.

  • Behindertenwohnheime: Auch in Behindertenwohnheimen sind Altenpfleger tätig und übernehmen die Pflege und Betreuung von Menschen mit einer Behinderung.

  • Häusliche Pflege: Als Altenpfleger können Sie auch in der häuslichen Pflege arbeiten und ältere Menschen zu Hause betreuen. Sie übernehmen dabei Aufgaben wie die Medikamentengabe, die Körperpflege und die Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme.

  • Pflegedienste: Pflegedienste sind private Dienstleistungsunternehmen, die pflegebedürftigen Menschen zu Hause oder in Pflegeeinrichtungen betreuen. Als Altenpfleger arbeiten Sie in diesen Diensten und sind für die Pflege und Betreuung von Senioren zuständig.

  • Pflegestützpunkte: Pflegestützpunkte sind Einrichtungen, die pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen Beratung und Unterstützung anbieten. Als Altenpfleger können Sie in diesen Stützpunkten tätig werden und pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen bei der Organisation und Planung der Pflege zur Seite stehen.

  • Gesundheitswesen: In Kliniken, Unikliniken und Krankenhäusern sind Altenpfleger ebenfalls tätig und übernehmen die Pflege und Betreuung von Patienten, die aufgrund ihres Alter oder ihrer Krankheit auf Pflege angewiesen sind.

  • Hospize: Hospize sind Einrichtungen, die schwerstkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase eine palliativmedizinische Behandlung anbieten. Als Altenpfleger können Sie in Hospizen tätig werden und die Pflege und Betreuung von schwerstkranken Menschen übernehmen.

Was macht den Beruf des Altenpflegers attraktiv?

Der Beruf des Altenpflegers ist für viele Menschen eine attraktive berufliche Wahl, da er die Möglichkeit bietet, sich für andere Menschen einzusetzen und ihnen in einer schwierigen Lebenssituation beizustehen. Altenpfleger haben die Chance, einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität von pflegebedürftigen Senioren zu leisten und ihnen ein möglichst selbstbestimmtes und würdevolles Leben zu ermöglichen. Der Beruf bietet zudem vielfältige Einsatzmöglichkeiten, sowohl in der ambulanten Pflege als auch in stationären Einrichtungen wie Altenheimen.

Ein weiterer Pluspunkt des Berufs ist die Möglichkeit, sich stetig weiterzubilden und damit die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse zu erweitern. Altenpfleger haben zudem die Chance, in verschiedenen Arbeitsbereichen tätig zu werden und sich somit breit aufzustellen.

Für viele Bewerber ist der Beruf des Altenpflegers auch aufgrund der sozialen Komponente attraktiv. Sie haben die Möglichkeit, enge Beziehungen zu ihren Patienten aufzubauen und ihnen in schwierigen Zeiten beizustehen. Eine hohe soziale Kompetenz und Empathie sind daher wichtige Eigenschaften für Altenpfleger.

Insgesamt bietet der Beruf des Altenpflegers also viele attraktive Aspekte für Menschen, die sich für andere einsetzen möchten und die Freude an der Arbeit mit älteren Menschen haben.

Für wen ist der Beruf des Altenpflegers geeignet?

Die Stellenangebote für Altenpfleger erfordern meist eine dreijährige Ausbildung, die nach dem dualen System absolviert haben. Diese Ausbildung umfasst sowohl eine praktische Phase in einer Pflegeeinrichtung als auch eine theoretische Phase in einer Altenpflegeschule. In manchen Bundesländern kann es auch erforderlich sein, eine erfolgreich abgeschlossene Fachhochschulreife vorweisen zu können.

Neben den formellen Anforderungen gibt es auch bestimmte charakterliche Kriterien, die für den Beruf des Altenpflegers wichtig sind. Dazu gehört beispielsweise eine hohe soziale Kompetenz und Empathie, um auf die individuellen Bedürfnisse und Ängste von pflegebedürftigen Senioren eingehen zu können. Eine geduldige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise sowie die Fähigkeit, sich gut organisieren zu können, sind ebenfalls wichtige Eigenschaften. Wer als Altenpfleger arbeiten möchte, sollte außerdem eine hohe Belastbarkeit und Emotionalität mitbringen, da der Beruf oft auch mit schwierigen und emotional belastenden Situationen verbunden ist.

Kann man als Quereinsteiger in den Beruf des Altenpflegers wechseln und was muss man tun?

Als Quereinsteiger kann man durchaus in den Beruf des Altenpflegers wechseln. Hierfür gibt es verschiedene Wege, wie zum Beispiel eine Ausbildung zum Altenpflegehelfer oder ein Studium im Bereich Pflege. Wichtig ist es jedoch, dass man sich mit den Anforderungen des Berufs auseinandersetzt und gegebenenfalls fehlende Kenntnisse und Fähigkeiten durch entsprechende Weiterbildungen oder Praktika erwirbt.

Welche Unternehmen suchen Altenpfleger?

Die Vielzahl der Unternehmen, in denen Altenpfleger gesucht werden, ist größer als viele Bewerber denken. Hier eine Auswahl der möglichen Arbeitgeber:

  • Senioren- und Pflegeheime: Hier betreut man ältere Menschen in einer stationären Einrichtung und unterstützt sie bei alltäglichen Aufgaben.
  • Ambulanter Pflegedienst: Hier betreut man ältere Menschen in deren eigenen vier Wänden und unterstützt sie bei alltäglichen Aufgaben.
  • Krankenhäuser: Hier arbeitet man auf spezialisierten Stationen für ältere Patienten und betreut diese während ihres Krankenhausaufenthalts.
  • Hospize: Hier betreut man Menschen, die am Ende ihres Lebens stehen, und sorgt für ein würdevolles Sterben.
  • Mobile Palliativpflege: Hier betreut man Menschen, die an schweren Krankheiten leiden und zu Hause versorgt werden möchten.
  • Tagespflegeeinrichtungen: Hier betreut man ältere Menschen tagsüber und ermöglicht ihnen so eine sinnvolle Tagesgestaltung.
  • Behindertenpflege: Hier betreut man Menschen mit geistigen oder körperlichen Einschränkungen und unterstützt sie bei alltäglichen Aufgaben.
  • Psychiatrische Kliniken: Hier arbeitet man auf spezialisierten Stationen für ältere Patienten und unterstützt sie bei psychischen Erkrankungen.
  • Gerontopsychiatrische Einrichtungen: Hier betreut man ältere Menschen mit psychischen Erkrankungen und sorgt für eine angemessene Versorgung und Betreuung.
  • Rehakliniken: Hier unterstützt man ältere Patienten bei der Wiedererlangung ihrer körperlichen und geistigen Fähigkeiten nach einem Unfall oder einer Erkrankung.

Was verdient man als Altenpfleger?

Das Gehalt eines Altenpflegers ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie der Region, der Berufserfahrung und der Art der Einrichtung. In der Regel verdient ein Altenpfleger jedoch zwischen 2.300 und 3.200 Euro brutto im Monat. Mit steigender Berufserfahrung und entsprechenden Weiterbildungen kann das Gehalt weiter erhöht werden. Zudem gibt es auch tarifliche Regelungen, die eine Vergütung vorsehen, die über dem Durchschnitt liegt.

Wie kann ich meine Bewerbung für den Job als Altenpfleger am besten gestalten?

Eine erfolgreiche Bewerbung als Altenpfleger sollte neben den üblichen Anschreiben und Lebenslauf auch eine detaillierte Darstellung der eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten beinhalten. Hierbei ist es wichtig, auf die spezifischen Anforderungen des Berufs und der Einrichtung einzugehen und zu zeigen, dass man diese erfüllen kann. Auch praktische Erfahrungen und Fortbildungen sollten in der Bewerbung erwähnt werden.

Welche Fragen werden dem Altenpfleger beim Jobinterview wahrscheinlich gestellt?

Nachfolgend einige Fachfragen, die bei einem Jobinterview gestellt werden könnten:

  • Wie gehen Sie mit herausfordernden Verhaltensweisen von Patienten um?
  • Wie dokumentieren Sie den Pflegeprozess und stellen sicher, dass er für alle Beteiligten nachvollziehbar ist?
  • Wie setzen Sie die Hygienevorschriften in der Praxis um?
  • Wie arbeiten Sie im Team zusammen und kommunizieren effektiv?
  • Wie gehen Sie mit palliativen Patienten um und unterstützen diese in ihrer letzten Lebensphase?
  • Wie erkennen Sie Anzeichen von Demenz und wie gehen Sie mit Betroffenen um?
  • Wie stellen Sie sicher, dass Sie immer auf dem neuesten Stand der Pflegepraxis sind und sich kontinuierlich weiterbilden?
  • Wie gehen Sie mit Sterbenden und deren Angehörigen um und wie unterstützen Sie diese in dieser schwierigen Zeit?
  • Wie setzen Sie Maßnahmen zur Sturzprävention um und reduzieren damit das Sturzrisiko der Patienten?
  • Wie gehen Sie mit unvorhergesehenen Situationen um und wie behalten Sie dabei einen kühlen Kopf?

Hinweis: Es ist empfehlenswert, sich vorab eigene Antworten auf diese und ähnliche Fragen zu überlegen und diese zu trainieren.

Welche Herausforderungen hat der Altenpfleger in der Zukunft?

Der demografische Wandel stellt die Altenpflege vor große Herausforderungen. Aufgrund der steigenden Zahl älterer Menschen wird es in Zukunft einen höheren Bedarf an Pflegekräften geben. Gleichzeitig sind diese vor immer komplexeren Aufgaben gestellt, da immer mehr Patienten an mehreren chronischen Krankheiten leiden. Zudem ist es wichtig, die Digitalisierung im Bereich der Pflege voranzutreiben, um effizienter arbeiten zu können.

Wie kann man sich als Altenpfleger weiterbilden, um diese Herausforderungen zu meistern?

Es gibt eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Altenpflege, die darauf abzielen, die Kompetenzen und Fähigkeiten der Pflegekräfte zu erweitern. Dazu gehören zum Beispiel Weiterbildungen in den Bereichen Palliativ- und Gerontopsychiatrische Pflege, Wundmanagement und Hygiene. Auch ein Studium im Bereich Pflegemanagement kann dabei helfen, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

Wie kann man als Altenpfleger Karriere machen?

Als Altenpfleger gibt es verschiedene Möglichkeiten, Karriere zu machen. So kann man sich zum Beispiel zum Pflegedienstleiter oder Einrichtungsleiter weiterbilden lassen. Auch eine Spezialisierung in einem bestimmten Bereich wie der Palliativpflege oder Gerontopsychiatrie kann zu Aufstiegschancen führen. Zudem gibt es auch die Möglichkeit, als selbstständiger Pflegedienstleister tätig zu werden.


Auf welche Stellenangebote kann man sich als Altenpfleger noch bewerben?

Als Altenpfleger gibt es eine Vielzahl von Stellenangeboten, die über die klassischen Alten- und Pflegeheime hinausgehen. Hier sind einige Beispiele:

  • Krankenpfleger: Als Krankenpfleger sind ähnliche Fähigkeiten wie in der Altenpflege gefragt, wie zum Beispiel Einfühlungsvermögen, Belastbarkeit und eine hohe Verantwortungsbereitschaft.
  • Gesundheits- und Krankenpfleger in der Geriatrie: Hier betreut man ältere Patienten, die aufgrund von altersbedingten Erkrankungen im Krankenhaus behandelt werden müssen.
  • Pflegedienstleitung: Als Pflegedienstleitung trägt man Verantwortung für ein Team von Pflegekräften und sorgt für eine reibungslose Organisation der Pflegeabläufe.
  • Qualitätsmanager im Gesundheitswesen: Hier ist es wichtig, die Qualität der Pflegeprozesse zu überwachen und sicherzustellen, dass die Standards eingehalten werden.
  • Sozialarbeiter: Als Sozialarbeiter unterstützt man Menschen in schwierigen Lebenssituationen und vermittelt gegebenenfalls auch zwischen den Beteiligten.
  • Pflegeberater: Als Pflegeberater berät man Patienten und Angehörige zum Thema Pflege und unterstützt sie bei der Auswahl der passenden Versorgung.
  • Betreuungskraft in einer Tagespflegeeinrichtung: Hier betreut man ältere Menschen tagsüber und ermöglicht ihnen so eine sinnvolle Tagesgestaltung.
  • Case Manager: Als Case Manager koordiniert man die Pflegeprozesse und sorgt für eine bedarfsgerechte Versorgung der Patienten.
    Berater im Bereich der häuslichen Pflege: Als Berater unterstützt man Patienten und Angehörige bei der Organisation der häuslichen Pflege.
  • Pflegelehrer: Als Pflegelehrer vermittelt man angehenden Pflegekräften das notwendige Wissen und die Fähigkeiten, um später in der Praxis erfolgreich arbeiten zu können.

In all diesen Berufen sind ähnliche Fähigkeiten wie in der Altenpflege gefragt, wie zum Beispiel Einfühlungsvermögen, Belastbarkeit und eine hohe Verantwortungsbereitschaft. Auch die Kenntnis von Hygienevorschriften und Pflegestandards ist in allen genannten Berufen von großer Bedeutung.