Aktuelle Jobs und Stellenangebote für Feinmechaniker - Juni 2024

17 Jobangebote für Feinmechaniker

Jobs Feinmechaniker - Jobangebote Feinmechaniker - offene Stellen Feinmechaniker

Stellenangebot
...Ganzheitlich. So sind wir!Anforderungen: - Abgeschlossene Berufsausbildung zum Industriemechaniker, Feinmechaniker oder Schosser- Erfahrung im WIG Schweißen - Berufserfahrung im Bereich der

Job ansehen

Stellenangebot
Performing fine measurements and adjustments on complex optical, mechanical, or electronic componentsAssembling fine mechanical parts and componentsMounting the devices into a box or structureAdhering

Job ansehen

Stellenangebot
Feinwerkmechaniker (m/w/d) sind Fachleute für Präzisionsgeräte der Feinmechanik des Werkzeug- und Maschinenbaus. Sie fertigen Bauteile für Maschinen und feinmechanische Geräte und montieren sie zusamm...

Job ansehen

Stellenangebot
...on PROFIL: Abgeschlossene Ausbildung im technischen Bereich,bevorzugt Industriemechaniker/Schlosser/Feinmechaniker/Metallbauer Keine Berufserfahrung zwingend notwendig, Berufseinsteiger willkommen

Job ansehen

Stellenangebot
Mechatroniker | Elektriker | Mechaniker | (m/w/d) für unsere Reparaturabteilung A great opportunity Die RENISHAW GmbH – deutsche Tochtergesellschaft der global agierenden RENISHAW Gruppe, die weltwei...

Job ansehen

Stellenangebot
...üfung Das wird erwartet: Abgeschlossene technische Ausbildung (Zerspanungs-, Industrie-, Werkzeug-, Feinmechaniker o.ä.) Erfahrung im Programmieren von CNC-Maschinen, vorwiegend mit Fanuc- bzw.

Job ansehen

Stellenangebot
...hweißen, Montieren). Ihr Profil: Eine abgeschlossene Berufsausbildung im Metallbereich z.B. Dreher, Feinmechaniker, Schlosser oder vergleichbar (w/m/d). Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung

Job ansehen

Stellenangebot
Inelta Sensorsysteme entwickelt, produziert und vertreibt seit mehr als 20 Jahren Standard- und kundenspezifische Sensorlösungen für verschiedene industrielle Anwendungen in den Bereichen Maschinenbau...

Job ansehen

Stellenangebot
...es Geschick und Feingefühl Idealerweise abgeschlossene Berufsausbildung als Goldschmied, Uhrmacher, Feinmechaniker, Werkzeugmacher oder Zahnmedizinische Fachangestellte Erfahrung in einem

Job ansehen
Ausgezeichnet: Stellenmarkt.de belegt den 1. Platz der JOBBÖRSEN bei HANDELSBLATT und ist FOCUS TOP KARRIEREPORTAL 2024

Stellenangebote Feinmechaniker – die wichtigsten Fragen

Was macht ein Feinmechaniker?

Als Feinmechaniker arbeitet man in der Produktion von feinmechanischen Bauteilen und Geräten. Die Aufgabe besteht darin, feinmechanische Bauteile herzustellen und zu montieren. Dabei werden verschiedene Fertigungstechniken und Materialien eingesetzt, um die geforderten Toleranzen und Maße einzuhalten. Feinmechaniker sind also Experten in der Herstellung und Bearbeitung von kleinen Bauteilen und Systemen.

Welche Aufgaben hat ein Feinmechaniker?

Die Aufgaben eines Feinmechanikers sind vielfältig und umfassen die Herstellung, Montage, Instandhaltung und Reparatur von feinmechanischen Bauteilen und Geräten. Dazu gehört das Programmieren und Bedienen von CNC-Maschinen, das manuelle Drehen und Fräsen, das Schleifen und Bohren sowie das Löten und Schweißen von Bauteilen. Feinmechaniker arbeiten auch mit elektronischen Bauteilen und sind in der Lage, elektronische Systeme zu warten und zu reparieren. Sie sind außerdem für die Qualitätskontrolle und Prüfung der gefertigten Bauteile verantwortlich.

Was macht den Beruf des Feinmechanikers spannend?

Der Beruf des Feinmechanikers ist spannend, da er sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll ist. Feinmechaniker arbeiten an komplexen und technisch anspruchsvollen Projekten und müssen ihr handwerkliches Können und ihr technisches Wissen unter Beweis stellen. Sie können in verschiedenen Branchen tätig sein, wie z.B. der Medizintechnik, der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Automobilindustrie oder der Elektronikindustrie. Feinmechaniker haben somit die Möglichkeit, an der Entwicklung von innovativen Produkten und Technologien mitzuwirken und einen wichtigen Beitrag zur Industrie zu leisten.

Für wen ist der Beruf des Feinmechanikers geeignet?

Der Beruf des Feinmechanikers ist für alle geeignet, die eine Leidenschaft für Technik und Handwerk haben. Insbesondere für Menschen, die gerne präzise und detailorientiert arbeiten, ist der Beruf des Feinmechanikers eine gute Wahl. Auch ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und eine hohe Konzentrationsfähigkeit sind wichtige Voraussetzungen für diesen Beruf.

Kann man als Quereinsteiger in den Beruf des Feinmechanikers wechseln und was muss man tun?

Als Quereinsteiger ist ein Einstieg in den Beruf des Feinmechanikers möglich, jedoch ist eine entsprechende Ausbildung oder Weiterbildung notwendig. Quereinsteiger sollten idealerweise handwerklich begabt und technisch interessiert sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Feinmechaniker zu absolvieren, wie z.B. eine Umschulung oder eine berufsbegleitende Ausbildung. Zudem bieten viele Unternehmen auch interne Schulungen und Weiterbildungen an, um die Qualifikationen der Mitarbeiter zu erweitern.

Welche Unternehmen suchen Feinmechaniker?

Feinmechaniker werden in vielen verschiedenen Branchen gesucht, wie z.B.:

  • Medizintechnik: Feinmechaniker stellen medizinische Instrumente und Geräte her.

  • Automobilindustrie: Sie fertigen Präzisionsteile für Motoren und Getriebe.

  • Elektronikindustrie: Feinmechaniker sind verantwortlich für die Produktion von Leiterplatten und elektronischen Bauteilen.

  • Luft- und Raumfahrtindustrie: Sie sind an der Herstellung von Flugzeugteilen und Satelliten beteiligt.

  • Maschinenbau: Feinmechaniker entwickeln und fertigen Maschinen und Anlagen.

  • Optische Industrie: Sie stellen präzise optische Systeme und Bauteile her.

  • Uhren- und Schmuckindustrie: Feinmechaniker fertigen und reparieren Uhren sowie Schmuckstücke mit feinmechanischen Komponenten.

Was verdient man als Feinmechaniker?

Das Gehalt eines Feinmechanikers kann je nach Branche und Erfahrung stark variieren. Ein Berufseinsteiger kann mit einem Bruttogehalt zwischen 2.200 und 2.800 Euro im Monat rechnen. Mit steigender Berufserfahrung und Weiterbildungen kann das Gehalt auf bis zu 4.000 Euro im Monat ansteigen. In einigen Branchen, wie z.B. der Medizintechnik oder der Luft- und Raumfahrtindustrie, sind die Gehälter tendenziell höher.

Wie kann ich meine Bewerbung für den Job als Feinmechaniker am besten gestalten?

Bei der Bewerbung als Feinmechaniker ist es wichtig, auf eine präzise und fehlerfreie Darstellung zu achten. Die Bewerbungsunterlagen sollten eine vollständige Darstellung der Ausbildung, Berufserfahrung und Qualifikationen enthalten. Zudem ist es empfehlenswert, auf die Anforderungen in der Stellenanzeige einzugehen und zu erklären, warum man für die ausgeschriebene Stelle geeignet ist. Ein aussagekräftiges Anschreiben und ein übersichtlicher Lebenslauf sind hierbei besonders wichtig. Es ist auch sinnvoll, eventuelle Weiterbildungen oder Zusatzqualifikationen zu erwähnen und die Bewerbung mit aussagekräftigen Referenzen zu ergänzen.

Welche Fragen werden dem Feinmechaniker beim Jobinterview wahrscheinlich gestellt?

Beim Jobinterview als Feinmechaniker können folgende Fragen gestellt werden:

  • Können Sie Ihre Erfahrungen in der Fertigung von feinmechanischen Bauteilen und Geräten beschreiben?
  • Wie gehen Sie mit komplexen und anspruchsvollen Projekten um?
  • Haben Sie Erfahrung in der Bedienung von CNC-Maschinen?
  • Wie gehen Sie mit Messgeräten und Prüfwerkzeugen um?
  • Wie wichtig ist Ihnen die Einhaltung von Qualitätsstandards und -kontrollen?
  • Haben Sie Erfahrung in der Instandhaltung und Reparatur von feinmechanischen Systemen?
  • Wie gehen Sie mit elektronischen Bauteilen und Systemen um?
  • Wie arbeiten Sie im Team und wie gehen Sie mit konstruktivem Feedback um?
  • Wie gehen Sie mit engen Toleranzen und Maßvorgaben um?
  • Können Sie ein Projekt beschreiben, an dem Sie beteiligt waren und welchen Beitrag Sie dazu geleistet haben?

Es ist empfehlenswert, sich auf diese Fragen vorzubereiten und eigene Antworten aufzuschreiben und zu trainieren.

Welche Herausforderungen hat der Feinmechaniker in der Zukunft?

In der Zukunft wird die Digitalisierung und Automatisierung eine wichtige Rolle in der feinmechanischen Fertigung spielen. Feinmechaniker müssen sich daher mit neuen Technologien und Fertigungsprozessen auseinandersetzen und sich kontinuierlich weiterbilden. Auch der Einsatz von Robotern und künstlicher Intelligenz wird in der Zukunft zunehmen, wodurch sich die Arbeitsweise von Feinmechanikern verändern wird. Zudem wird die Nachfrage nach feinmechanischen Bauteilen und Geräten weiter steigen, was zu einer höheren Arbeitsbelastung führen kann.

Wie kann man sich als Feinmechaniker weiterbilden, um diese Herausforderungen zu meistern?

Um den Herausforderungen in der Zukunft gerecht zu werden, können Feinmechaniker verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen absolvieren. Eine Möglichkeit ist die Weiterbildung zum Techniker oder Meister im Bereich Feinwerktechnik. Auch Schulungen im Bereich CAD/CAM-Programmierung oder Robotik können sinnvoll sein. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich auf spezielle Branchen, wie z.B. die Medizintechnik oder die Luft- und Raumfahrtindustrie, zu spezialisieren und entsprechende Weiterbildungen zu absolvieren.

Wie kann man als Feinmechaniker Karriere machen?

Feinmechaniker haben verschiedene Möglichkeiten, um Karriere zu machen. Eine Möglichkeit ist der Aufstieg zum Teamleiter oder Abteilungsleiter, bei dem man für die Koordination und Planung von Projekten verantwortlich ist. Auch eine Weiterbildung zum Techniker oder Meister kann den Aufstieg in höhere Positionen erleichtern. In größeren Unternehmen gibt es zudem die Möglichkeit, in die Entwicklungsabteilung oder das Qualitätsmanagement aufzusteigen. Eine weitere Möglichkeit ist die Selbstständigkeit als Feinmechaniker mit eigener Werkstatt oder Firma.

Auf welche Stellenangebote kann man sich als Feinmechaniker noch bewerben?

Als Feinmechaniker kann man sich auch auf Stellenangebote in verwandten Berufen bewerben, die ähnliche Anforderungen haben. Hier sind einige Beispiele:

  • Werkzeugmacher: Ein Werkzeugmacher übernimmt die Produktion von Werkzeugen und Formen, wobei präzise und feinmechanische Fähigkeiten erforderlich sind.

  • Uhrmacher: Uhrmacher sind Experten in der Herstellung und Reparatur von Uhren und verwenden dabei feinmechanische Komponenten.

  • Feinoptiker: Feinoptiker stellen optische Systeme und Bauteile her, bei denen höchste Präzision erforderlich ist.

  • Zahntechniker: Zahntechniker fertigen Zahnersatz und kieferorthopädische Geräte unter Einsatz feinmechanischer Werkzeuge und Bauteile.

  • Goldschmied: Goldschmiede kreieren Schmuckstücke und verwenden dabei feinmechanische Werkzeuge und Bauteile.

  • Feinwerkmechaniker: Feinwerkmechaniker sind verantwortlich für die Herstellung von Präzisionsbauteilen und Geräten.

  • Mikrotechnologe: Mikrotechnologen arbeiten mit mikroskopischen Strukturen und Geräten, wofür feinmechanische Fähigkeiten erforderlich sind.

  • Modellbauer: Modellbauer entwickeln Modelle und Prototypen von Produkten und verwenden dabei präzise Werkzeuge und Bauteile.

  • Feingerätebauer: Feingerätebauer fertigen spezielle Geräte für die Medizintechnik, Elektrotechnik oder Messtechnik unter Einsatz feinmechanischer Bauteile.

  • Maschinenbautechniker: Maschinenbautechniker kümmern sich um die Konstruktion und Fertigung von Maschinen und Anlagen und benötigen dafür feinmechanische Fähigkeiten.

Bei der Bewerbung für diese Berufe ist es wichtig, die Gemeinsamkeiten mit dem Beruf des Feinmechanikers hervorzuheben und auf die eigenen Fertigkeiten und Erfahrungen einzugehen.