Stellenangebote für Apparatebauer

64 Stellenangebote

Suchvorschläge für Apparatebauer


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Was genau macht ein Apparatebauer?

Ein Behälter-und Apparatebauer stellt Kessel sowie druckfeste Reaktionsbehälter her, die in der Verfahrenstechnik und auch in der Nahrungsmittel-und Getränkeindustrie benötigt werden. Ebenso können für die Energietechnik Turbinengehäuse oder Wärmetauscher hergestellt werden.

Ihre Vorlage sind technische Zeichnungen. Aufgrund dieser verformen sie Bleche und ähnliche Werkstoffe von Hand oder mit Maschinen. Anschließend werden diese zu Bauteilen zusammengebaut, die dann zu ganzen Systemen zusammengesetzt werden. Dies kann durch lösbare (z.B. Verschraubungen) oder nichtlösbare (z.B. Schweißen) Verbindungen geschehen. Wenn nötig, werden Rohrleitungen angebracht oder Armaturen. Sie kontrollieren die Verbindungen und die Dichtigkeit, warten und reparieren solche Anlagen und Apparate und sorgen für deren einwandfreie Leistung.

Arbeiten können Behälter-und Apparatebauer in vielen verschiedenen Metallbauunternehmen wie im Maschinenbau, oder auch bei Gas-und Wasserinstallateuren und bei Heizungs-und Lüftungsbauern.

Sie arbeiten in Werkhallen oder Werkstätten, aber auch auf der Baustelle vor Ort.

Gefordert werden handwerkliches Geschick und technisches Verständnis, Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein. Da oft auf Leitern und Gerüsten gearbeitet wird, empfiehlt es sich, schwindelfrei zu sein und trittsicher arbeiten zu können. Umsicht ist wichtig, um Fehler zu vermeiden und keine Gefahren zu ignorieren.

Wichtig sind Fächer wie Mathematik und Physik, sowie Werken und Technik. Zum Ausbildungsinhalt gehören Arbeits-und Tarifrecht, Arbeitsschutz und rationelle Energieverwendung, Elektrotechnik, Instandsetzen von Rohrleitungen und Apparaten, Konstruieren von Abwicklungen, das Entwerfen und Fertigen von Schablonen und Zuschnitten und auch das manuelle Spannen und Umformen, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Ein populäres Beispiel für die Arbeit eines Behälter-und Apparatebauers sind die kupfernen Kessel in einer Erlebnisbrauerei, die oft im Sudhaus zu bewundern sind oder sogar im Gasthof stehen. Solche speziellen Anfertigungen sind die hohe Kunst des Berufes, und werden meist mit Freude und handwerklichem Geschick erledigt.