HR Business Partner: Berufsbild, Anforderungsprofil, Berufseinstieg

HR Business Partner: Berufsbild, Anforderungsprofil, Berufseinstieg

Als HR Business Partner ist man direkt in das Geschehen am Arbeitsplatz involviert. Die Abkürzung 'HR' steht für human resources. Diese menschlichen Ressourcen sind die Angestellten eines Unternehmens. Ein HR Business Partner arbeitet eng mit den Mitarbeitern und den Führungskräften zusammen. Das Personalmanagement ist die Basis seiner beruflichen Tätigkeit.

Jobprofil: Was macht ein HR Business Partner?

Die Berufsbezeichnung 'HR Business Partner' kam vor etwa 30 Jahren erstmalig in der Arbeitswelt auf. Der Akademiker Dave Ulrich führte den Begriff "human resources Business Partner" als englisches Äquivalent zum Personaler ein. Die internen Aufgaben beider Berufe unterscheiden sich kaum voneinander. Auch die erforderlichen Kompetenzen sind annähernd deckungsgleich. Im Gegensatz zum damaligen Berufsbild arbeitet der moderne HR Business Partner selbstständiger. Er kann freier entscheiden und nimmt damit eine übergeordnete Position in seiner Abteilung ein.

HR Business Partner sind Mitarbeiter aus der Personalabteilung. Im Betrieb fungieren sie als beratende Personalverwalter und Berater für Arbeitnehmer in unterschiedlichen Positionen. Die HR-Abteilung ist ihr primärer Arbeitsbereich. Ihr Zweck besteht nicht darin, ein innerbetrieblicher und somit in sich geschlossener Sektor zu sein. Das Potential dieser Abteilung liegt in der Wertschöpfung, von welcher das gesamte Unternehmen profitieren kann. Ein HR Business Partner erkennt das Potential und weiß es zum Wohle des Arbeitgeberbetriebs zu nutzen.

Als Business Partner ist man das Bindeglied zwischen der Human Ressources-Abteilung und den übrigen Arbeitsbereichen. Die reibungslose Kommunikation ist besonders in Unternehmen mit vielen Abteilungen eine Notwendigkeit, um effizient arbeiten zu können. Deshalb setzt der Vorgesetzte HR Business Partner ein, die ihn unterstützen und gleichzeitig entlasten.

Welche Aufgaben im HR über nimmt der Business Partner?

Die Unternehmenskultur und die Personalentwicklung stehen in einem unmittelbaren Verhältnis zueinander. Der Business Partner ist mit beiden Bereichen vertraut.

An ihrem Arbeitsplatz sind HR-Business-Partner für das Recruiting und das Employer Branding zuständig. Unter Recruiting versteht man die Akquise neuer Angestellter. Das Anwerben von Arbeitskräften geht mit dem Employer Branding einher: Der Betrieb möchte sich auf dem Stellenmarkt als geeigneter Arbeitgeber präsentieren, welcher seinen Mitarbeitern gute finanzielle und soziale Konditionen bietet. Diese 'Werbung in eigener Sache' ist eine Marketingstrategie. Für diese strategische Planung ist der HR Business Partner verantwortlich. Er arbeitet die entsprechenden Konzepte eigenständig oder nach Absprache mit dem Vorgesetzten aus.

Wie funktioniert das HR Business Partner Modell?

Dave Ulrich entwickelte eine Definition für das Berufsbild des HR Business Partners und stellte die Funktionen als Modell dar.

Die hr-organisation lässt sich in drei Bereiche einteilen. In diesen einzelnen Bereichen kommt dem Business Partner die Position als Organisator zu. Er dient nicht nur den Personalern, sondern auch den Führungskräften als Ansprechpartner.

  • Administrative Tätigkeiten: Der Business Partner fungiert als Verwalter und ist für das Recruiting neuer Mitarbeiter zuständig.
  • Beratung und Betreuung: Die Geschäftsführung formuliert Unternehmensziele, welche zusammen mit dem HR Business Partner umgesetzt werden. Die Ziele der Führungskräfte sollen den Unternehmenserfolg steigern. Der Aspekt der Wettbewerbsfähigkeit ist vor allem in der freien Wirtschaft bedeutsam.
  • Fachliche Aufgabenbereiche: Bei den unternehmensspezifischen Prozessen tritt der Business Partner als strategischer Verantwortlicher auf. Er koordiniert den jeweiligen Prozess und geht operativ, also handlungsorientiert vor.

Als Business Partner ist man im HR-Bereich nicht für alle Abläufe in gleichem Maße zuständig. Stattdessen teilt man die anfallenden Aufgaben der drei Teilbereiche unter den Mitarbeitern auf und ist als Koordinator vor Ort.

Eine Unternehmensführung nach dem dreistufigen Modell birgt Chancen und Risiken. Ein Vorteil ist der direkte Austausch zwischen der HR-Abteilung und der Belegschaft. Die Angestellten wissen, an welchen Ansprechpartner sie sich mit ihren persönlichen oder allgemeinen Belangen wenden können. Es ist jedoch aufwändig, dieses Modell in bereits bestehende Betriebsstrukturen zu integrieren. Gerade in Betrieben mit wenigen Angestellten stellt das Einführen eine Herausforderung dar. Aus diesem Grund ist das HR-Modell für große Unternehmen besser geeignet.

Anforderungsprofil und Voraussetzungen

In der Regel ging der Funktion als HR Business Partner eine Studienlaufbahn voraus. Viele Arbeitnehmer begannen ihre Karriere nach einem Studium der Wirtschaft oder dem gehobenen Management. Die Tätigkeit als Business Partner ist kein klassischer Ausbildungsberuf, sondern gliedert sich einer mehrjährigen praktischen Erfahrung in der Personalarbeit an. Andere Quereinsteiger waren zuvor als HR Generalist angestellt. Während der Studienjahre können interessierte Akademiker in wirtschaftlichen Betrieben ihre ersten praktischen Erfahrungen sammeln. Dieser Einstieg ist eine wertvolle Hilfestellung, um die Tätigkeitsfelder des Business Partners kennenzulernen und die eigene Berufswahl zu überdenken.

Bei der beruflichen Funktion als HR Business Partner kommt es auf Eigenschaften wie Empathie, die Fähigkeit zur konstruktiven Kritik und zur Arbeit im Team an. Die strategische Unternehmensführung setzt die Fähigkeit zum administrativen Vorgehen voraus. Ein hohes Maß an Belastbarkeit spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. HR Business Partner müssen als Dienstleister problemlösungsorientiert handeln können. Der versierte Umgang mit Geschäftspartnern oder die Evaluation wirtschaftlicher Entwicklungen kann man sich als Skills nur in der alltäglichen Berufspraxis aneignen. Deshalb steigen Arbeitnehmer nicht als HR Business Partner ein, sondern sammeln zunächst praktische Erfahrungen im Personalwesen. Erst im Anschluss können sie die Pflichten als Business Partner verantworten.

Bei der Teilnahme an Schulungen und Coachings lernt der angehende Business Partner, wie er sein theoretisches Wissen mit der Berufspraxis verbindet. Das praxisorientierte Vorgehen ist bei Umstrukturierungen oder Veränderungen der betrieblichen Abläufe relevant. Ein HR Business Partner muss sich auf den wirtschaftlichen Wandel einlassen können, da dieser Konsequenzen für den jeweiligen Betrieb hat. Berufserfahrungen aus der freien Wirtschaft sind deshalb von Vorteil.

Gehalt: Was verdient ein HR Business Partner?

Die monatliche Ausbildungsvergütung entfällt, da der Beruf des HR Business Partners nicht in einer Ausbildung erlernt wird. Das reguläre Einstiegsgehalt liegt bei etwa 53000 Euro im Jahr. Junior Business Partner in kleineren Betrieben verdienen jährlich zwischen 30000 und 40000 Euro. Als Spitzengehälter werden 80000 bis 90000 Euro pro Jahr ausgezahlt. Dieser Betrag steht erfahrenen Senior HR Business Partnern zu.

Die oben aufgeführten Angaben sind durchschnittliche Bruttobeträge. Sie fallen je nach Größe des Unternehmens unterschiedlich hoch aus. Darüber hinaus hängt die Höhe des Monatsgehalts von der Berufserfahrung des Arbeitnehmers ab. Experten verdienen deutlich mehr als Einsteiger, die erst seit kurzem als HR Business Partner tätig sind.

Einstiegschancen & Berufsaussichten

Einsteiger beginnen in der Position als Junior HR Business Partner. Ihre Möglichkeiten zum eigenverantwortlichen Entscheiden sind vorhanden. Bevor sie Entscheidungen treffen, beraten sie sich mit einem übergeordneten Kollegen, einem Senior HR Business Partner.

Arbeitgeber: Wer stellt HR Business Partner ein? 

Die Frage ist, in welcher Branche und welchen Einrichtungen HR Business Partner tätig sind? Stellensuchende sind auf keine bestimmte Branche beschränkt. Der Job des HR Business Partners wird in fast allen Unternehmen ausgeübt. Allerdings kann die monatliche Bezahlung je nach Sektor variieren.

Größere Betriebe verfügen über eine Personalabteilung, die mit qualifizierten Fachkräften besetzt wird. Vor allem im wirtschaftlichen Sektor sind ausgebildete HR Business Partner gefragt, die den Herausforderungen als beratende Person gewachsen sind. Auch in Unternehmen mit überschaubarer Personaldecke haben HR Business Partner Aussichten auf eine Anstellung.

Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten

Die Aufstiegschancen sind in großen Betrieben breiter gefächert. HR Business Partner können sich innerhalb des Unternehmens fortbilden, aber auch an externen Weiterbildungsangeboten teilnehmen. Der Aufstieg zum Senior HR Business Manager ist ein weiteres Ziel, welches im Laufe der Karriere erreicht werden kann.

Ähnliche Berufe

Die Berufsbilder des HR-Managers, des Unternehmensberaters und des Personalreferenten weisen Gemeinsamkeiten zum Job als HR Business Partner auf. Die enge Zusammenarbeit mit den Klienten oder Mitarbeitern in einem Unternehmen findet sich in all diesen Berufen wieder. Auch die Kommunikation und die beratende Funktion stehen beim Unternehmensberater oder Personalreferenten im Vordergrund.

Stellensuche als HR Business Partner auf Stellenmarkt.de

Wer sich als qualifizierter Mitarbeiter im Personalwesen auf freie Stellen als HR Business Partner bewerben möchte, sollte die Gehälter einem Vergleich unterziehen. Auf Webseiten wie Stellenmarkt.de finden Interessenten Angaben zur Bezahlung. Des Weiteren empfiehlt sich die Gegenüberstellung der Anforderungsprofile.

Mithilfe der Filterfunktion lässt sich der Radius auf bestimmte Regionen eingrenzen. So kann man als Arbeitnehmer gezielt nach Stellenausschreibungen suchen, die sich ihm Umkreis des Heimatortes befinden.

Dr.Hans-Peter Luippold

Autor: Dr.Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und Facebook.