Krankenschwester: Berufsbild, Aufgaben, Voraussetzungen

Krankenschwester: Berufsbild, Aufgaben, Voraussetzungen

Im alltäglichen Sprachgebrauch lautet die Bezeichnung für diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger immer noch Krankenschwester oder Krankenpfleger. Wenn Sie sich auf die Suche nach freien Stellen machen, werden Sie bemerken, dass diese Bezeichnung veraltet ist.

Was macht eine Krankenschwester*?

Aufgaben und Arbeitsalltag

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehört einerseits die Pflege, andererseits die Betreuung von Patienten jeden Alters mit psychischen und körperlichen Erkrankungen. Als Krankenschwester arbeiten Sie mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Schwerkranken und Sterbenden.

Neben der Beratung in puncto Gesundheit stellt auch die Förderung der Gesundheit einen wesentlichen Bestandteil dieses Berufsbildes dar. Zu diesem Beruf gehört auch die Prävention.

Diplomierte Krankenschwestern und Krankenpfleger arbeiten in allen Branchen des Gesundheitswesens. Sie können nicht nur in der Pflege und Therapie, sondern auch in der Diagnose und Reha eingesetzt werden.

Die pflegerischen Aufgaben dieses Jobs umfassen die Erhebung des Pflegebedarfes und die Beurteilung der Pflegeabhängigkeit. Sie erstellen diesbezüglich Gutachten.

Der Pflegeprozess schließt die Planung, Diagnostik, Organisation und Durchführung mit ein. Zudem sind Sie für die Kontrolle und Evaluation der pflegerischen Maßnahmen in jeglichen Versorgungsstufen und Versorgungsformen verantwortlich.

Zu Ihren Aufgaben bei Notfällen zählen einerseits das Erkennen und Einschätzen, andererseits das Setzen entsprechender medizinischer Maßnahmen. Sie führen eigenverantwortliche lebensnotwendige Sofortmaßnahmen durch, bis der Arzt eintrifft.

Sie wissen, wie eine Herzdruckmassage und Beatmung erfolgt.

Berufsspezifische Aufgaben sind die Defibrillation mit halbautomatischen Geräten und die Verabreichung von Sauerstoff.

Wenn Sie diesem Beruf nachgehen, arbeiten Sie mit Ärzten eng zusammen und Sie sind deren Assistenz. Als Assistenz verabreichen Sie nach Absprache mit dem Facharzt Kontrastmittel, Injektionen und Sie legen Infusionen. Zu den Aufgaben dieses Jobs zählt auch die Blutabnahme. Das Legen von Magensonden gehört ebenso zu diesem Beruf wie die Verabreichung von Blutbestandteilen und Vollblut.

Sie arbeiten eng mit Vertretern anderer Gesundheitsberufe wie zum Beispiel Physiotherapeuten zusammen und sind deren Assistenz. Eine weitere Aufgabe stellt die Mitarbeit bei therapeutischen und medizinisch-diagnostischen Maßnahmen dar.

Diplomierte Krankenschwestern und Pfleger verwenden unterschiedliche Arbeitsmittel zur Grund- und Behandlungspflege. Hierzu gehören Nierenschalen, Wasch- und Bettschüsseln. Neben Blutdruck- und Blutzuckermessgeräte zählen auch Fieberthermometer und Personenwaagen zu den verwendeten Messinstrumenten.

Die Bedienung medizinischer Instrumente und Geräte prägt den Arbeitsalltag. Sie kennen sich im Umgang mit Röntgengeräten, Monitoren, Spritzen und Infusionen aus.

Ein wichtiger Bereich dieses abwechslungsreichen Jobs ist die Office-Arbeit. Ihre Arbeitgeber betrauen Sie mit dem Führen von Patientenbögen, Protokollen, Dokumenten, Karteien und Datenbanken. Neben der Computer-Arbeit bedienen Sie Kopier- und Faxgeräte, Scanner und Drucker.

Wo arbeiten Krankenschwestern und Krankenpfleger?

Mögliche Arbeitgeber für diese Berufe sind Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens. Wenn Sie diesen Beruf ausüben, arbeiten Sie in Krankenhäusern, Spitälern oder ärztlichen Ordinationen. Sie werden als Assistenz von Haus- und Fachärzten eingesetzt.

Etwaige Arbeitgeber können auch Pflegeheime oder Einrichtungen für Menschen mit speziellen Bedürfnissen sein. Als diplomierte Krankenschwester können Sie im Bereich der Altenpflege arbeiten oder Sie suchen sich einen Job in der Primärversorgung.

Als Pflegefachkraft haben Sie die Möglichkeit, im Bereich der Hauskrankenpflege tätig zu sein. Zahlreiche Privatpersonen schreiben Stellen aus, da Sie Hilfe von einer Fachkraft benötigen.

Voraussetzungen: Welche Ausbildung und welche Skills müssen Krankenschwestern und Krankenpflege vorweisen

Die dreijährige Berufsausbildung der Fachrichtung Krankenpflege erfolgt entweder an einer Fachhochschule in Form eines Bachelorstudiengangs oder an einer Spezialschule für Gesundheits- und Krankenpflege.

Wenn Sie die Abschlussprüfung positiv absolvieren, erhalten Sie entweder ein Diplom oder den Bachelor of Science in Health Studies.

Sollten Sie Berufe wie Krankenschwester oder Krankenpfleger anstreben, so wird verlangt, dass Sie stets auf dem jüngsten Stand der Wissenschaft sind und der Ausbildungsverpflichtung nachkommen.

Damit Sie bereits erworbene Fachkenntnisse und Fertigkeiten erweitern oder vertiefen, bietet sich eine Weiterbildung an. Sie können sich auf die Hauskranken- oder Palliativpflege spezialisieren. Alternativ bietet sich eine Weiterbildung mit Schwerpunkt auf Wundmanagement an. Sie haben die Möglichkeit, sich auf die Aromapflege zu spezialisieren oder eine Umschulung zur Diabetesberatung zu machen. Auch das Schmerzmanagement ist ein interessanter Bereich, der sich für eine Umschulung eignet.

Wenn Sie sich in einem dieser Berufe Spezialwissen aneignen, ist die Auswahl an Stellen größer.

Wenn Sie sich auf die Pflege von jungen Menschen spezialisieren möchten, bietet sich eine Weiterbildung in der Kinder- und Jugendlichenpflege an.

Sie können Ihre Karriere mit einer Weiterbildung in der Fachrichtung Intensivpflege vorantreiben. Ebenso können Sie sich in puncto medizinische Lehr- und Führungsaufgaben weiterbilden.

Um Lehr-, Führungs- und Spezialaufgaben in Intensivstationen oder Operationssälen übernehmen zu können, müssen Sie eine entsprechende Sonderausbildung absolvieren.

Wenn Sie Ihre Karriere vorantreiben möchten, können Sie an der Hochschule eine Ausbildung zur Funktion der Pflegedienstleitung andenken.

Die medizinische Arbeit unterliegt strikten Hygiene- und Arbeitsvorschriften. Sie sollten kein Problem damit haben, eine entsprechende Schutzkleidung wie Einweghandschuhe, einen Schutzkittel oder Mundschutz zu tragen, um Ihre Gesundheit zu schützen.

Grundsätzliche Voraussetzungen dieses Jobs sind Kontaktfreudigkeit, Geduld und Hilfsbereitschaft. Sie sollten verantwortungsbewusst sein, selbstständig arbeiten können und teamfähig sein. Eine weitere wichtige Anforderung an diesen Job ist die Fähigkeit, Smalltalk führen zu können. Sie sollten keine Angst vor Spritzen haben und der Anblick von Blut sollte Ihnen nichts ausmachen.

Als Krankenschwester müssen Sie mit Schichtarbeit, Nachtdiensten und der Arbeit an Wochenenden und Feiertagen zurechtkommen.

Der Job als Pflegefachkraft ist körperliche und geistig sehr fordernd. Sie sollten vertrauenswürdig und belastbar sein. Wenn Sie dieser Berufsgruppe angehören, stehen Sie mit Patienten, Ärzten, Fachpersonal aus dem medizinischen Bereich, Physiotherapeuten und Kollegen eng in Kontakt. Somit sollten Sie eine hohe soziale Kompetenz und perfekte Deutschkenntnisse vorweisen.

Arbeitsumfeld: Wo arbeiten diplomierte Krankenschwestern und Krankenpfleger?

Gesundheits- und Krankenpfleger sind im Team mit Berufskollegen, Ärzten und Fachkräften tätig. Sie pflegen auch Kontakt mit Ergo- und Physiotherapeuten, medizinisch-technischem Personal und Stationsgehilfen.

Sie sind in Untersuchungs- und Behandlungsräumen tätig und arbeiten in Patientenzimmern. Das Berufsbild umfasst die Pflege von Patienten in Notfallaufnahmen von Krankenhäusern und Kliniken ebenso wie in Reha-Kliniken.

Sie können auch in der Altenpflege in einem Altersheim eingesetzt werden.

Ambulanzen und Hospize sind ebenso Arbeitsplätze wie Wohnheime und Kuranstalten.

Als Krankenschwester können Sie eine Stelle in der Blutspendezentrale annehmen oder Sie üben diesen Beruf in Beratungsstellen für die Gesundheit oder in mobilen Krankenpflege-Einrichtungen aus.

Arbeitgeber: Wer stellt diplomierte Krankenschwestern und Pfleger ein?

Freie Stellenanzeigen finden Sie von Krankenhäusern und Kliniken.

Sie können Ihre Bewerbung auch in einem Pflegeheim abgeben. Mögliche Arbeitgeber sind neben Kuranstalten auch Rehabilitationszentren.

Stellenangebote finden Sie zudem von Blutspendezentralen und Gesundheitsberatungsstellen.

Sie können Ihre Bewerbung auch an Praxen von Hausärzten senden. Wenn Sie einen Job suchen, können Sie sich bei Fachärzten bewerben.

In Einrichtungen der mobilen Krankenpflege und Altenpflege ist dieses Berufsbild so gefragt wie nie zuvor und Sie treffen immer wieder auf freie Stellenangebote.

Einstiegschancen:  Wie sieht der Stellenmarkt für Krankenschwestern und -pfleger aus?

Pflegepersonal ist in Deutschland rar und somit sind die Aussichten für die Zukunft rosig. Sie können Ihre Bewerbung kostenlos bei einer Jobbörse aufgeben. Dies bietet den Vorteil, dass Sie freie Stellenangebote zugesendet bekommen. Sie können die Region in Deutschland eingrenzen und beispielsweise Berlin oder Nordrhein-Westfalen eingeben. Aufgrund der eingegrenzten Suche erhalten Sie ausschließlich freie Stellenangebote für Berlin oder Nordrhein-Westfalen. Zudem haben Sie bei einer Jobbörse die Möglichkeit, ein individuelles Jobprofil zu erstellen und sich entsprechende freie Stellenanzeigen aus Deutschland zusenden zu lassen. Tipps von Profis finden Sie im Karrieremagazin. Sie finden mit Sicherheit zahlreiche Anzeigen zu freien Stellen und können einen Job wählen, der Sie erfüllt!

Geben Sie die Suche nach Ihrem Traumjob nicht auf, wenn die ersten Bewerbungen kein Erfolg sein sollten!

Gehalt: Was verdienen Krankenschwestern und -pfleger?

Als Krankenschwester liegt Ihr Gehalt bei durchschnittlich 2873 Euro brutto monatlich. Das Gehalt unterscheidet sich je nach Berufserfahrung, Ausbildung und Alter. Sie verdienen nicht in jeder Stadt und Region gleich viel. Wenn Sie beispielsweise in Berlin eine Stelle suchen, müssen Sie damit rechnen, dass Sie weniger verdienen als in einigen anderen Regionen Deutschlands.

Im unteren Gehaltsbereich verdienen Sie als Pflegefachkraft weniger als 2008 Euro pro Monat, während der obere Gehaltsbereich bei über 3900 Euro liegt.

Tipps, damit Sie Ihr Gehalt aufbessern können, sind zusätzliche Ausbildungen oder ein Studium. Berufe, die besser entlohnt werden, sind stets mit einer höheren Qualifikation verbunden.

*Hinweis: Für ein erleichterndes Lesegefühl wird in diesem Text  von „Krankenschwester und Krankenpfleger“ gesprochen, dies schließt natürlich alle Geschlechter ein.

Dr.Hans-Peter Luippold

Autor: Dr.Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und Facebook.