Kurzbewerbung - Die wichtigsten Tipps

Kurzbewerbung - Die wichtigsten Tipps

Um sich für eine Anstellung zu empfehlen, ist eine Bewerbung das erste Aushängeschild. Doch nicht immer ist eine ausführliche Bewerbungsmappe notwendig. Vor allem, wenn erst einmal das Interesse des gewünschten Arbeitgebers geweckt werden soll, dient eine Kurzbewerbung als erste Visitenkarte.

weiterlesen
Genesungswünsche: So finden Sie die richtigen Worte

Genesungswünsche: So finden Sie die richtigen Worte

Möchten Sie erkrankten Kollegen oder Vorgesetzten Ihre Anteilnahme ausdrücken, sind Genesungswünsche eine gute Möglichkeit. Doch wie formulieren Sie die Wünsche am besten? Tatsächlich braucht es bezüglich der Wortwahl etwas Fingerspitzengefühl, noch mehr jedoch ehrliches Mitgefühl. In unserem Betrag erfahren Sie, was Sie beachten müssen, damit Sie den richtigen Ton treffen.

weiterlesen
Termin absagen: So formulieren Sie Absagen taktvoll und diplomatisch

Termin absagen: So formulieren Sie Absagen taktvoll und diplomatisch

Es gibt wahrlich einfachere Aufgaben im Geschäftsleben, als einen vereinbarten Termin oder eine Einladung kurzfristig abzusagen. Obwohl es meist nur um ein paar Zeilen geht, fällt es oft schwer, sie angemessen zu formulieren. Kein Wunder, schließlich kann sich der Empfänger der schlechten Nachricht schnell auf den Schlips getreten fühlen. Umso wichtiger ist es, die Worte sorgsam zu wählen wenn Sie einen Termin absagen.

weiterlesen
Kontaktdaten: Was angeben, was nicht?

Kontaktdaten: Was angeben, was nicht?

Die eigenen Kontaktdaten nehmen im Geschäftsverkehr, sowie bei Bewerbungen eine wichtige Position ein. Doch welche Information gehört in den Kontakt und wie wird der Empfänger einer E-Mail auf die Angaben hingewiesen? "Hier wie besprochen meine Kontaktdaten" ist eine häufige Formulierung im E-Mailverkehr mit zukünftigen Geschäftspartnern oder Arbeitgebern. Die Einleitung ist gut und richtig, doch nun kommt es auf die Details - auf die Vollständigkeit der angekündigten Daten an. Vergessen Sie eine wichtige Information oder machen in der Angabe Ihrer Daten einen Fehler, wirkt sich dieser Umstand nachteilig auf Ihr Image aus.

weiterlesen
Study Nurse: Berufsbild, Ausbildung, Gehalt

Study Nurse: Berufsbild, Ausbildung, Gehalt

Als Study Nurse unterstützen Sie die Ärzte bei der Durchführung von klinischen Studien, die diese zur Erprobung neuer Medikamente durchführen. Sie arbeiten in Krankenhäusern, bei pharmazeutischen Unternehmen oder in anderen medizinischen Einrichtungen zur Forschung und Entwicklung. Hier sind Sie als Studienassistent oder Studienschwester die Verbindung zwischen Ärzteschaft, den klinischen Monitoren und den zu testenden Personen.

weiterlesen
Hands-on-Mentalität - die wichtigste Kompetenz für Ihre Karriere

Hands-on-Mentalität - die wichtigste Kompetenz für Ihre Karriere

Der Begriff Hands-on-Mentalität ist oft als Anforderung in Stellenanzeigen für Jobs zu lesen. Was bedeutet diese Anforderung? Wie zeigen Sie im Bewerbungsprozess, dass Sie diese Fähigkeit besitzen? Gibt es Möglichkeiten, eine Hands-on-Mentalität zu trainieren und die Karriere damit voranzubringen? Im Folgenden erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu dieser besonderen Kompetenz, von der Definition bis zu konkreten Tipps, wie sie Ihre Hands-on-Mentalität trainieren können.

weiterlesen
Durch Tagesplan besseres Zeitmanagement erreichen

Durch Tagesplan besseres Zeitmanagement erreichen

Zeitmanagement ist heutzutage kein Fremdwort mehr. Deshalb sollte es eigentlich selbstverständlich sein, sich Pläne zu erstellen, wann man welche Aufgaben erledigt. Das kann sich auf Jahre, Monate oder Wochen beziehen. Derartige Pläne geben die grobe Linie, die übergeordneten Ziele vor. Zu welcher Zeit man was im Detail erledigt, sollte man sich aber durch einen Tagesplan im Voraus überlegen. Damit man sich nicht im Eifer des Gefechts im wahrsten Sinne des Wortes verzettelt und nichts vergisst. Was auf den ersten Blick wie zusätzliche Arbeit klingt, hilft in Wahrheit entscheidend dabei, seine Aufgaben strukturierter und damit schneller zu erledigen. Welche Systeme es für die Erledigung der anliegenden Tasks bereits gibt und welche Tipps man beherzigen sollte, erfährt man in den folgenden Absätzen.

weiterlesen
Elektronische Lohnsteuerbescheinigung: Die digitale Lohnsteuerkarte

Elektronische Lohnsteuerbescheinigung: Die digitale Lohnsteuerkarte

2013 wurde die elektronische Lohnsteuerbescheinigung für alle steuerpflichtigen Arbeitnehmer in Deutschland eingeführt. Bekannt ist dieses System unter der Abkürzung Elstam, das die analoge Steuerkarte aus Karton endgültig abgelöst hat. Lesen Sie hier alles Wissenswerte über die digitale Lohnsteuerkarte.

weiterlesen
Brainteaser: Knifflige Fragen im Bewerbungsgespräch

Brainteaser: Knifflige Fragen im Bewerbungsgespräch

Besonders in Bewerbungsgesprächen werden sie gerne genutzt: Brainteaser. Vermeintlich unmögliche Aufgaben, um den Probanden ins Schwitzen zu bringen, aber auch sein logisches Denken und seine intellektuelle Kreativität zu testen. Welche Zwecke damit noch verfolgt werden, was einen Brainteaser typischerweise kennzeichnet und wie man sich darauf am besten vorbereitet: All das erfährt man in diesem Text.

weiterlesen
Steuer-ID: Definition, Funktion, Abgrenzungen

Steuer-ID: Definition, Funktion, Abgrenzungen

Steuer-ID ist die Abkürzung für Steueridentifikationsnummer. Arbeiten Sie als Arbeitnehmer auf Lohnsteuerkarte, werden Sie hiernach gefragt, wenn Sie eine neue Arbeitsstelle antreten. Die Steuer-ID bekommen Sie nicht nur, wenn Sie Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit erzielen. Jeder steuerzahlende Bürger erhält eine persönliche steuerliche Identifikationsnummer.

weiterlesen
Fachkraft für Lagerlogistik: Berufsbild

Fachkraft für Lagerlogistik: Berufsbild

Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten vorwiegend in Lagerhallen, Fabrikhallen oder Kühlhäusern. Hier ist es ihre Aufgabe, eingehende Güter anzunehmen, zu kontrollieren und sie fachgerecht zu lagern. Außerdem machen sie Güter und Waren versandfertig, verladen und versenden sie und kontrollieren die Lagerbestände.

weiterlesen
Arztbesuch während der Arbeitszeit: Das sollten Sie wissen

Arztbesuch während der Arbeitszeit: Das sollten Sie wissen

Eine Erkrankung lässt sich nicht planen. Und auch bei Vorsorgeuntersuchungen ist die Terminfindung manchmal kompliziert. Viele Arbeitnehmer fragen sich daher, ob sie während der Arbeit in die Arztpraxis gehen können und der Arbeitgeber zur Freistellung verpflichtet ist. Dieser Artikel beantwortet alle Fragen zum Arztbesuch während der Arbeitszeit, damit Sie weder Gesundheit noch Karriere gefährden.

weiterlesen
Sonderurlaub: Ihr Recht und Ausnahmeregelungen

Sonderurlaub: Ihr Recht und Ausnahmeregelungen

Hochzeit, die Geburt eines Kindes oder Umzug - bestimmte Situationen im Leben sorgen dafür, dass Sie als Arbeitnehmer nicht in der Lage ist, Ihren Aufgaben nachzugehen. In diesem Fall ist Sonderurlaub möglich, der in § 616 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) geregelt ist.

weiterlesen
Alpen-Methode: Was ist das und was bringt sie?

Alpen-Methode: Was ist das und was bringt sie?

Tipps zur Optimierung der Zeitgestaltung gibt es viele. Die Alpen-Methode ist ein Konzept aus dem Zeit- und Selbstmanagement. Ziel dieser Methode ist es, die zeitlichen Kapazitäten strategisch zu nutzen und die eigene Arbeitsorganisation rational zu gestalten. Hier erfahren Sie, was die Alpen-Methode ist, wie sie angewandt wird und welche Vorteile und Nachteile damit verbunden sind.

weiterlesen
Lohnsteuerkarte: der Weg vom Papier zur elektronischen Datenerfassung

Lohnsteuerkarte: der Weg vom Papier zur elektronischen Datenerfassung

Durch die Daten auf der Steuerkarte kann der Arbeitgeber die Lohnsteuer für seinen Arbeitnehmer berechnen. Früher handelte es sich bei diesem Dokument um einen DIN A5 großen Vordruck aus Pappe, der jedem Steuerpflichtigen einmal pro Jahr von der Gemeinde aus- und zugestellt wurde. Heute sind die klassischen Lohnsteuerkarten nur noch ein Relikt aus der Vergangenheit.

weiterlesen
Berufsverbot: Definition, Reichweite, Unterschied zum Beschäftigungsverbot

Berufsverbot: Definition, Reichweite, Unterschied zum Beschäftigungsverbot

Personen, die ihre beruflichen Pflichten grob verletzten oder ihren Beruf ausnutzen, ereilt häufig nicht nur eine Kündigung vom Arbeitgeber, sondern auch ein sogenanntes Berufsverbot. Wird ein solches Verbot vom Gericht verhängt, darf die betroffene Person ihre Arbeit nicht mehr ausüben. Durch dieses Verbot soll die Person einerseits für ihren Rechtsverstoß bestraft werden und andererseits soll es als Schutz vor weiteren vergleichbaren Rechtsverstößen in Zukunft dienen.

weiterlesen
Urlaubsantrag: Das sollten Arbeitnehmer wissen

Urlaubsantrag: Das sollten Arbeitnehmer wissen

Vor der Urlaubsplanung steht der Urlaubsantrag. Wielange im Voraus soll der Urlaubsantrag gestellt werden? Was ist beim Antrag zu beachten? Hier erfahren Sie alle wichtige Punkte, die Sie bei der Urlaubsplanung berücksichtigen sollten.

weiterlesen
Pflegefachmann/Pflegefachfrau: Berufsbild

Pflegefachmann/Pflegefachfrau: Berufsbild

Der Pflegefachmann / die Pflegefachfrau ist in Deutschland der neue Ausbildungsberuf für Fachkräfte, die in der Pflege tätig sind. Er bündelt als generalistische Ausbildung die Bereiche Krankenpflege, Altenpflege und Kinderkrankenpflege in einem einzigen Beruf. Nach zwei Jahren der Ausbildung kann sich ein Pflegefachmann / eine Pflegefachfrau im dritten Ausbildungsjahr in einem der drei Bereiche spezialisieren.

weiterlesen